Konsolen-Logo

Kurztipp: lokalen offenen Port finden (bash)

closeDieser Beitrag wurde vor mehr als drei Monaten veröffentlicht. Bedenke bitte, dass die hier angebotene Information nicht mehr aktuell und gültig sein könnte. Informiere dich daher bitte auch an anderer Stelle über dieses Thema. Sollten sich neue Informationen ergeben haben, so kannst du mich auch gerne auf diese über einen Kommentar hinweisen. Vielen Dank!

Habe soeben folgende Funktionen zu meinen dotfiles hinzugefügt, um einen freien lokalen Port zu finden. Diese werden wiederum verwendet, um z.B. die “phpserver“-Funktion auszuführen.

# -------------------------------------------------------------------
# netstat_used_local_ports: get used tcp-ports
netstat_used_local_ports()
{
  netstat -atn | awk '{printf "%s\n%s\n", $4, $4}' | grep -oE '[0-9]*$' | sort -n | uniq
}

# -------------------------------------------------------------------
# netstat_free_local_port: get one free tcp-port
netstat_free_local_port()
{
  read lowerPort upperPort < /proc/sys/net/ipv4/ip_local_port_range
 
  # create a local array of used ports 
  local all_used_ports=($(netstat_used_local_ports))

  for port in $(seq $lowerPort $upperPort); do
    for used_port in "${all_used_ports[@]}"; do
      if [ $used_port -eq $port ]; then
        continue
      else
        echo $port
        return 0
      fi
    done
  done 
}

 

  • Setsuna

    awk ‘{printf “%sn%sn”, $4, $4}’

    Du gibst mittels $4 die 4. Spalte des Outputs aus netstat aus. Mit dem obigen awk verdoppelst du diesen Output Zeilenweise. Würde

    awk ‘{printf “%sn”, $4}’

    nicht reichen? Oder entgeht mir ein besonderer Sinn?