Tag Archives: google

nginx + google-pagespeed

ngx_pagespeed

Google hat “pagespeed” für nginx veröffentliche, die nginx Äquivalent vom “mod_pagespeed” für Apache. Dieses Modul kann die Performance von Webseiten optimieren, indem z.B. die zugehörigen Assets (CSS, JavaScript, Bilder) verkleiner bzw. kombiniert werden, um die Ladezeiten zu reduzieren. Dieses Tutorial erklärt wie nginx + pagespeed auf Debian kompiliert/installiert werden kann.

 

Bevor wie starten können müssen wir ggf. einige Pakete nachinstallieren und “deb-src” in der “/etc/apt/sources.list” einfügen / auskommentieren.

apt-get update
apt-get install dpkg-dev build-essential zlib1g-dev libpcre3 libpcre3-dev
cd /usr/src/
apt-get source nginx
apt-get build-dep nginx
cd nginx-*/debian/modules/
git clone https://github.com/pagespeed/ngx_pagespeed.git
cd ngx_pagespeed
wget https://dl.google.com/dl/page-speed/psol/1.7.30.1.tar.gz
tar -xzvf 1.7.30.1.tar.gz
cd /usr/src/nginx-*/
vim debian/rules

# und folgende Zeile in der config (config.status.full: config.env.full config.sub config.guess) hinzufügen …

--add-module=$(MODULESDIR)/ngx_pagespeed \

# anschließend können wir uns ein neues “*.dep”-Paket bauen

dpkg-buildpackage -b
dpkg --install ../nginx-full*.dep

# … check …

nginx -V

z.B.:

root@h1687374> nginx -V
nginx version: nginx/1.5.10
TLS SNI support enabled
configure arguments: –prefix=/etc/nginx –conf-path=/etc/nginx/nginx.conf –error-log-path=/var/log/nginx/error.log –http-client-body-temp-path=/var/lib/nginx/body –http-fastcgi-temp-path=/var/lib/nginx/fastcgi –http-log-path=/var/log/nginx/access.log –http-proxy-temp-path=/var/lib/nginx/proxy –http-scgi-temp-path=/var/lib/nginx/scgi –http-uwsgi-temp-path=/var/lib/nginx/uwsgi –lock-path=/var/lock/nginx.lock –pid-path=/var/run/nginx.pid –with-pcre-jit –with-debug –with-http_addition_module –with-http_auth_request_module –with-http_dav_module –with-http_geoip_module –with-http_gzip_static_module –with-http_image_filter_module –with-http_realip_module –with-http_stub_status_module –with-http_ssl_module –with-http_sub_module –with-http_xslt_module –with-http_spdy_module –with-ipv6 –with-mail –with-mail_ssl_module –with-openssl=/usr/src/nginx-1.5.10/debian/openssl-1.0.1f –add-module=/usr/src/nginx-1.5.10/debian/modules/nginx-auth-pam –add-module=/usr/src/nginx-1.5.10/debian/modules/nginx-echo –add-module=/usr/src/nginx-1.5.10/debian/modules/nginx-upstream-fair –add-module=/usr/src/nginx-1.5.10/debian/modules/nginx-dav-ext-module –add-module=/usr/src/nginx-1.5.10/debian/modules/nginx-cache-purge –add-module=/usr/src/nginx-1.5.10/debian/modules/ngx_pagespeed

vim /etc/nginx/nginx.conf

# … und folgende Zeilen über den vHosts einfügen …

pagespeed on;
pagespeed FileCachePath /var/ngx_pagespeed_cache;
mkdir /var/ngx_pagespeed_cache
chown -R www-data:www-data /var/ngx_pagespeed_cache
/etc/init.d/nginx restart
curl -I -p http://localhost | grep X-Page-Speed
apt-get install memcached

# aktiviere memcache  

vim /etc/default/memcached
/etc/init.d/memcached restart

# optional: Fehleranalyse

tail -f /var/log/nginx/error.log  

 

Beispiel-Seite:

http://moelleken.org

 

Beispiel-Konfig:

https://github.com/voku/CONFIG–nginx—php-fpm—mysql

 

Download: (alternativ kann man auch meine bereis kompilierte Version testen)

http://suckup.de/downloads/nginx-full_1.5.10_i386.deb

http://suckup.de/downloads/nginx-common_1.5.10_all.deb

http://suckup.de/downloads/nginx-1.5.10_all.deb

 

Links:

Google-Pagespeed-Doku: https://developers.google.com/speed/pagespeed/module/config_filters

Google_Pagespeed-HowTo: https://developers.google.com/speed/pagespeed/module/build_ngx_pagespeed_from_source

Filter-Übersicht: http://ngxpagespeed.com/ngx_pagespeed_example/

Die Grundlagen der Suchmaschinen-Optimierung

Vorwort:

Ich möchte hier eine kurze Einführung in das Thema “Suchmaschinen-Optimierung” (SEO) geben. Das Thema ist in den letzten Jahren immer Umfangreicher geworden, da es immer mehr Webseiten mit ähnlichen Themen gibt, welche miteinander um die ersten Plätze bei Google und Co. konkurrieren.

Warum man sich mit dem Thema beschäftigen sollte wird erst richtig klar, wenn man sich folgende Zahlen anschaut -> 85% der Internetnutzer rufen nach dem Start des Browsers mittels einer Suchmaschine Inhalte auf, dabei hat Google 90-95% Marktanteil in Deutschland, so dass wir uns darauf konzentrieren sollten. Nach welchem Muster (Algorithmus) Google die Webseiten bewertet ist jedoch nicht 100% bekannt, aber es soll von über 200 Faktoren abhängen, dabei unterscheidet man grob in zwei Kategorien “Onpage”- & “Offpage”-Faktoren. 

Onpage-Faktoren: (auf der jeweiligen Webseite)

 

 

1.) Content is King

An erster Stelle sollte man sich in die “Zielgruppe” hineinversetzen, um möglichst einzigartigen Inhalte (Content) anzubieten welcher für den User einen Mehrwert bietet. Dieser Inhalt wird dann auch von anderen verlinkt und somit weiterempfohlen und von Google besser bewertet. 

Da Google & Co. reine textbasierte Suchmaschinen sind, ist Content aus der Sicht von Google ausschließlich Text, jedoch sollte man für den User einen angemessenen Ausgleich zwischen Text & Bilder finden. Zudem sollte man frames & Iframes vermeiden und die Keyword-Häufigkeit im Text beachten, es damit aber auch nicht übertreiben, da die Bedeutung der Begriffe bei steigender Anzahl abnimmt. (3-8% Keywords gemessen am Gesamttext) 

 

2.) Seitentitel

Der Titel-Tag sollte das Thema gut beschreiben und min. ein relevantes Keyword enthalten. Gegebenenfalls hilft es auch, wenn man manchmal einen etwas reißerischen Titel verwendet. ;) Optimale Länge sind 40 bis 100 Zeichen (~ 4 bis 10 Wörter). 

 

<title>Der Seitentitel</title>

 

3.) Keywords

Die Auswahl, Platzierung und Häufigkeit der “Stichworte” ist auch von Bedeutung, da die Suchmaschinen die Relevanz der jeweiligen Themen so besser beurteilen kann. Dabei nutzt man meistens eine Mischung verschiedener Strategien, welche ich hier mit einem kleinen Beispiel verdeutlichen möchte:

Shorttail: “MP3-Player”

Midtail: “MP3-Player Testsieger”

Longtail: “Archos Vision MP3-Player mit TFT-Display “

Schreibweise: “MP3-Plyer Testsiger” (Info: Google korrigiert die Eingaben bei der Suche, daher funktioniert diese Methode nicht mehr so wie früher) 

Keystroke (Google-Instant): “MP” anstatt “MP3-Player”

 

Folgende Webseiten können dabei helfen entsprechende Keywords zu finden, dabei sollte man jedoch nicht vergessen, dass man ggf. Leute hinzuziehen sollte, welche sich mit dem Thema auskennen 

KeywordToolExternal

Google-Instant

Assoziationsanalys

 

<meta name="keywords" content="Suchbegriffe, mit Komma, getrennt">

 

4.) (Meta-)Tags

Es gibt eine ganze Reihe von Meta-Tags, jedoch werden nicht alle von den Suchmaschinen berücksichtigt. Daher folgt eine Liste der wichtigsten Meta-Tags:

(Verwendet man XHTML statt HTML, muss ein abschließender Slash “/” am Ende der Tags hinzufüg werden, um gültigen Quellcode anzubieten. )

 

<meta name="description" content="Seiten-Beschreibung">

 

Auch die “Beschreibung” sollte einige relevante Suchbegriffe (Keywords) enthalten und zum ein gewissen Interesse wecken. 1 bis 3 Sätze in 140-160 Zeichen.

Google indexiert zwar dieses Meta-Tag, zeigt es aber nur an, wenn die Seite entweder keinen text enthält oder von besonderer Relevanz ist. Ansonsten werden kurze Textauszug aus einer Webseite,  sogenannte “Snippets” oder Daten aus dem “Open Directory” verwendet.

 

<meta name="robots" content="all">

 

Dieser Tag dient neben der robots.txt zur Steuerung von Suchmaschinen-Crawlern. Ein Beispiel-Code ist: http://www.google.com/support/webmasters/

content

Beschreibung

index /noindex die Seite soll indexiert / nicht indexiert werden
follow /nofollow Links sollen weiterverfolgt / nicht weiterverfolgt werden
noarchive die Seite soll nicht gespeichert (google-cache) werden
nosnippet verhindert, dass ein Ausschnitt in den Suchergebnissen angezeigt wird
noodp

für die Seite soll nicht die Beschreibung von “Open Directory” verwendet werden

PS: wenn gewünscht kann man die Einstellungen (wie auch in der robots.txt) für bestimmte Suchmaschinen bestimmen: z.B.: <meta name=”googlebot” content=”noarchive”>

Als Beispiel kannst du dir einfach mal die robot.txt von dieser & anderen Webseiten anschauen z.B.: http://suckup.de/robots.txt

 

<link rel="alternate" type="application/rss+xml" title="RSS-Feed - suckup.de" href="/feed">

 

Sollte ein RSS-Feed vorhanden sein (aus einem Blog- oder CMS-System) kann und sollte dieser per Meta-Tag & auf der Webseite angegeben werden.

 

<link rel="canonical" href="http://example.org">

 

“Oft kommt es vor, dass mehrere URIs auf den gleichen Inhalt verweisen. Beispiele sind dynamisch generierter Inhalt, wie in Foren oder anderen CM-Systemen, bei denen die gleichen Einträge unter verschiedenen Adressen abrufbar sind, Druckansichten von Webseiten oder auch lokale Kopien von Dateien, wie beispielsweise Lizenzen. In diesen Fällen kann mit dem Canonical Link der Haupt-URI angegeben werden, unter dem der Inhalt erreichbar ist. Verlinkende Webseiten, insbesondere Suchmaschinen mit ihren Linkdatenbanken, können so das Orignaldokument zu einer Seite finden und darauf in den Suchergebnissen verweisen.” – http://de.wikipedia.org/wiki/Canonical_Link

 

Aber Google verarbeitet nicht nur Meta-Tags, auch Standard-HTML-Tags helfen der Suchmaschine zu verstehen welche Wörter von Bedeutung sind und welche nicht, dazu kann man z.B. den Text in verschiedenen Bereiche mit eigenen Überschriften aufteilen (h1, h2, h3 …), sortierte & unsortierte Liesten (ul, ol) erstellen, bestimmte Begriffe hervorheben (strong) und vieles mehr. Alle diese HTML-Tags sollten jedoch auch korrekt eingesetzt werden: z.B.:

Falsch ->

<div class="ueberschrift-h1>Test</div>
<h1 class="ueberschrift-h1>Test</h1>

Richtig ->

<style type="text/css">
h1 { color:red; font-size:48px; }
</style>
[...]
<h1>Test</h1>

 

5.) (Google) Sitemap

“Mithilfe von XML-Sitemaps kann Google Seiten auf Ihrer Website finden, die anderenfalls unter Umständen übersehen werden. Einfach gesagt ist eine XML-Sitemap eine Liste der Seiten Ihrer Website.” – http://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?hl=de&answer=156184

z.B.: suckup.de/sitemap.xml

 

6.) Bilder

Die Dateigröße sollte als erstes nicht zu groß sein!! Zudem sollten Bilder an der richtigen Stelle im Text untergebracht werden, so dass die Suchmaschine und auch der Leser den Zusammenhang zwischen Bild & Text leichter herstellen kann. 

Keyword-basierte Dateinamen: Am besten beschreibt der Dateiname selbst bereits das Bild (z.B. Ubuntu_Logo_klein.png, Android_Froyo.png …) 

Alt- und Title-Tags verwenden: “Das Attribut alt ist Pflichtangabe für jede Grafikeinbindung. Geben Sie darin einen Alternativtext an für den Fall, dass die Grafik nicht angezeigt werden kann. Das sollte bei rein illustrierenden Schmuckgrafiken in der Form alt=”” geschehen, um die Grafik als inhaltslos zu kennzeichnen. Vermeiden Sie es in solchen Fällen, die alt-Attribute von Grafiken mit unsinnigen Inhalten wie “spacer.gif” o.ä. zu befüllen.” – http://de.selfhtml.org/html/grafiken/einbinden.htm 

Die beiden Tags können auch unterschiedliche Inhalte haben sollten jedoch das Bild / Produkt näher beschreiben (z.B.: <img width=”150″ height=”150″ src=”Windows8_Bluescreen.jpg” title=”Bluescreen von Windows 8″ alt=”Bluescreen von Windows 8″>

PS: die Angabe der höhe und breite beschleunigt den Seitenaufbau, da der Browser nicht erst schauen muss, welche Ausmaße das Bild hat.

Qualität der Bilder: Google kann qualitativ minderwertige Bilder, welche z.B. zu hoch komprimiert wurden (JPEG) erkennen, daher sollte man meistens auf PNG-Bilder zurückgreifen, welche verlustfrei komprimiert werden können. | suckup.de/bilder_test/index.html

PS: extrem große Bilder sollten weiterhin im JPEG-Format gespeichert werden 

 

7.) Domainwahl

Du solltest für ein Projekt / Produkt am besten eine eigene, einprägsame Domain registrieren, zudem zieht Google das alter der Domain als Kriterium hinzu. Kostenlose Angebote wie z.B.  “*.co.cc” Domains hat Google gänzlich aus seinem Index verbannt, um Spam zu verhindert.

 

8.) “double Content” (intern)

Derselbe Artikel (oder größere Textauszüge davon) sollten z.B. nicht über verschiedene Domain erreichbar sein.

Beispiel:

http://voku-online.de/2011/06/20/epic-fail-bumblebee/ 

http://www.suckup.de/2011/06/20/epic-fail-bumblebee/

https://suckup.de/2011/06/20/epic-fail-bumblebee/

————-> http://suckup.de/2011/06/20/epic-fail-bumblebee/

Wenn du automatisiert doppelten Content produzierst (z.B. RSS, Druckseiten, verlinkte Themenseiten), können diese via robots.txt global, oder für die jeweilige Seite, durch die Meta-Tags (noindex, nofollow) aus der Indexierung herausgenommen werden.

Zudem kann man auch noch einen “Canonical Link” einfügen, welcher dabei helfen soll die Original-Quelle zu belegen & per .htaccess verbieten die Bilder auf deiner Webseite von extern (Webseiten) aufzurufen.  

 

9.) korrekte Weiterleitungen (Redirects)

Wenn man seine Seite auf eine neue Domain umzieht, sollte man die Inhalte direkt auf die neue Ziel-Domain weiterleiten und nicht etwa auf die neue Startseite verweisen, hingegen sollte man für temporäre Umleitungen 302-Redirects anstatt permanente 301-Redirects. Hier ein paar Beispiele wie man eine Weiterleitung per .htaccess erstellt: .htaccess & mod_rewrite 

mehr Infos: Weiterleitungen

 

10.) die Struktur der URL

An die URL stellt man die selben Anforderungen wie an den Titel, zudem kann man noch extra Infos einfügen wie z.B. /blog/ oder die Kategorie z.B. /ubuntu/.

Aus SEO-Sicht ist es nicht empfehlenswert das komplette Datum mit in der URL anzugeben, jedoch kann das Jahr z.B. /2011/ mehr Besucher auf die Webseite / Blog locken, da viele aktuelle Informationen bei Google suchen. Man sollte jedoch auch beachten, dass die Bedeutung der Wörter aus Sicht der Suchmaschine abnimmt um so weiter unten / hinten sich dieses Wort in der URL befindet, daher ist es auch nicht zu Empfehlen das komplette Datum mit in der URL aufzunehmen: Optimale Länge sind 100 Zeichen (max. 200 Zeichen). 

Info: Um mehrere Wörter in der URL zu trennen, sollten ausschließlich die Zeichen “/”und “-” und nicht “_” verwendet werden.

 

11.) Menü & Seitenstruktur 

Ein (Haupt-)Menü sollte immer erreichbar sein und kein JavaScript oder Flash enthalten, da Google diese nicht (schlecht) indizieren kann. Zudem sollte man Sackgassen vermeiden, hilfreich sind dabei z.B.: “Kategorien”, “verlinkte Keywords” oder eine Zusätzliche Navigation auf der Webseite “Home > Support > FAQ”

Alle Inhalte, welche man mit 4-6 Klicks von der Startseite erreichen kann, kann auch Google erreichen!

 

12.) interne Verlinkung

Du solltest Keywords in Texten, welche auf einer Webseite sind, auch untereinander verlinken, so dass der Zusammenhang der einzelnen Texte besser zur Geltung kommt. Die interne Verlinkung kann z.B. auch durch eine “Tag-Cloud” verbessert werden.

 

13.) Ladegeschwindigkeit

Zum einen berücksichtigt Google die Ladegeschwindigkeit der Webseite als Rankingfaktor und User werden mit Sicherheit mehr Freude an der Webseite haben! ;)

Ich habe bereits vor einiger Zeit einen ausführlichen Blog-Post zu diesem Thema geschrieben -> Webseiten beschleunigen – Übersicht 

 

14.) 404-Fehlerseiten optimieren

Man kann die 404-Fehlerseite auf verschiedene Arten optimieren, zum einen kann man den User mit etwas witzigen ablenken und weiter auf der Webseite halten. | 100 lustige 404 Seiten

Zum anderen könnte man zumindest die Sitemap mit in die 404-Seite einbinden oder alternative Artikel anzeigen. Ich teste gerade das “AskApache Google 404“-Plugin für WordPress, welches mittels Google ähnliche Artikel in die 404-Seite anzeigt.

Info: Zudem sollte man 404-Links im allgemeinen vermeiden / korrigieren. Falls du WordPress einsetzt solltest du dir einmal das Plugin “Broken Link Checker” näher anschauen.

 

15.) fehlerfreien Quellcode (HTML, XHTML, …)

Zudem sollte der Quellcode der Webseite weitestgehend fehlerfrei sein, da zum einen die Kompatibilität zu verschiedenen Browsern damit verbessert wird und weil Google dies als Kriterium zur Beurteilung der Webseite heranzieht. Hier einige Webseiten, welche dabei helfen den Quellcode zu überprüfen: (W3C)

CSS

- HTML

Mobile

RSS-Feed

 

16.) kein Blackhat-SEO verwenden

Blackhat-SEO ist dunkle Seite der Suchmaschinenoptimierung, es geht dabei immer darum die Suchmaschinen auszutricksen, was jedoch meistens nach hinten losgeht und seine Abwertung der Webseite zur folge hat. Beispiele:

- versteckte Links

- weißer Text auf weißem Hintergrund

- das Gästebuch-, Foren-, Blog- und Wiki-Spamming durch Einfügen von (irrelevanten) Links 

- u.s.w.

 

17.) kein Intro / Flash- & Java-Anwendungen vermeiden

NIcht nur für die Suchmaschine ist es wichtig die Webseite ohne umwege zu erreichen, auch für die User sind Intros / Ladeanzeigen zu Webseiten mehr als störend. Auch sollte man Flash- & Java-Anwendungen nach möglichkeit vermeiden, da diese ggf. nicht von der Suchmaschiene indexiert werden. 

 

18.) RDFa-Attribute (Rich Snippets) im HTML-Code

Dies ist für kleine Webseiten kaum von Interesse, wenn man jedoch einen Online-Shop oder ähnliches betreibt, sollte man sich mit dem Thema näher beschäftigen.

Info: Rich Snippets & Introducing Rich Snippets

 

19.) stetige Aktualisierung

Zudem mögen Suchmaschinen neue Inhalte, wie bereits zu beginn geschrieben “Content is King”! Diesen Effekt kann man nutzen, indem man neue Inhalte z.B. via Kommentare generiert, dabei können Kommenare welche nicht zum Thema passen bzw. nicht die nötigen Keywords beinhalte ggf. auch negative Effekte haben, daher kann man Kommentare auch auf anderen Seiten auslagern z.B. mit Disqus.

Man kann z.B. auch neue Inhalte via Facebook & Twitter auf die Webseite bringen (siehe Twitter-Meldungen auf der rechten Seite) indem man Inhalte importiert oder man aktualisiert von Zeit zu Zeit einige Beiträge! ;)

 

20.) Usability & Optik

Im Allgemeinen geht es darum, die Benutzerfreundlichkeit (Usability) & das Design auf einer Webseite zu vereinen, so dass sich User besser auf der Webseite zurechtfinden und dies mit Backlinks belohnen.

 

21.) Seriosität & Glaubwürdigkeit 

Auch hier steht in erster Linie der User und nicht die Suchmaschine im Vordergrund. Jedoch ist die Glaubwürdigkeit, dass man weiß wovon man schreibt und ein seriöser Auftritt der Webseite auch ein wichtiger Faktor! Stimmt das Konzep der Webseite nicht, so hilft auch die beste SEO-Optimierung nichts.

 

Offpage-Faktoren: (nimmt Einfluss auf die jeweilige Webseite, ohne auf dieser etwas zu ändern)

 

 
 

1.) Backlinks

Wie bereits zu Beginn beschrieben, bewerten Google eingehende Links, sogenannte Backlinks positiv für deine Webseite. Hier nun einige Beispiele wie man den Linkaufbau vorantreiben kann.
 
- gute Inhalte, Gewinnspiele oder ähnliches was den Nutzer interessiert
   und somit weiterempfohlen und mit Backlinks belohnt wird :)
- Signaturen mit Link in Foren
- Kommentare mit Link in Blogs
- RSS-Feed anbieten / Blogroll erstellen
- Beiträge im Sozial-Network verlinken (Twitter, Facebook, Google+)
- …
 

2.) “double Content” (extern)

Doppelte Inhalte sind nicht nur ein internes Problem auf der Webseite selbst, wenn deine Beiträge von anderen übernommen (geklaut) werden und Google den selben Inhalt mehrmals im Internet findet, ist dieser einerseits weniger Wert und wird daher 

 

3.) Google Webmaster Tools

Mit Hilfe der Google Webmaster Tools kann man selber prüfen, wie gut oder schlecht man von Google erfasst wird und ggf. bereits Rückschlüsse aus Änderungen ziehen.
Zum Beispiel kann man feststellen, ob Google beim indexieren (crawlen) der Website auf Fehler gestoßen ist, Sitemanps angeben oder prüfen mit welchen Suchbegriffen die Webseite bereits gefunden wurde…

1.) Google-Konto erstellen
2.) Google Webmaster Tools

Tipp: andere Suchmaschinen haben ebenfalls “Webmaster Tools” > z.B. Bing Webmaster Tools

 

4.) (online) SEO-Software

Es gibt sehr sehr viel SEO-Software, jedoch sollte man sich für den Anfang auf die bereits erwähnten “Webmaster-Tools” der Suchmaschinen konzentrieren! Wer zudem noch die Ranking-Positionen analysieren und überwachen möchte oder seine Webseite automatisch bei verschiedenen Suchmaschinen anmelden möchte, findet dafür auch kostenlose & kostenpflichtige Software. 
 
z.B.:
- kostenpflichtig: Hello Engines! 
- kostenloses (online): rapid.searchmetrics.com
 

5.) bezahlte Werbeeinblendungen (Grafikbanner, Textanzeigen …)

Natürlich kann man auch Traffic (Besucherzahlen) durch Werbung generieren. Dabei sollte man jedoch beachten, dass die Besucher nur wiederkommen, wenn auch einen Mehrwert bietet!

z.B.:

 

6.) Social-Media: Sichtbarkeit in sozialen Netzwerken und Plattformen

Social-Media ist ein Sammelbegriff für Facebook, Twitter, YouTube, Social-Bookmarking-Dienste etc. und ist so umfassend, dass ich dafür bereits ein eigenen Blog-Post geschrieben habe: Das Soziale-Netz und die digitale Zukunft

 

7.) Webkataloge

Ggf. kann man sich www.dmoz.org einmal anschauen, jedoch sind Webkataloge (Link-Sammlungen) in der heutigen Zeit weniger von Bedeutung!

feed

“Yahoo Pipes” und andere Informationsquellen

Durch die Kommentare auf einen alten Blog-Post “News im Internet suchen / filtern /finden” wo ich mich mit dem Google-Reader, Newsletter, Twitter… beschäftigt hatte, bin ich durch blog.posativ.org auf “Yahoo Pipes” gestoßen!

 

Am Anfang stelle ich erst einmal das Endergebnis vor, eine Zusammenfassung einiger Tech-Blogs:

IT-Blogger über Linux: http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.run?_id=f537df8f186dafe15ee88fa01ec110c2&_render=rss

 

1.) RSS-Feeds zusammensuchen

Unter meinen Quellen waren einige Feed aus meinem Google-Reader

Tipp: Unter (“Einstellungen” > “Reader-Einstellungen” > “Ordner und Tags”) kannst du deine Ordner öffentlich machen. ;-)

-> IT-BloggerIT-NewsIT-PodcastsLinuxHackingPolitikLesenswert

Dann habe ich noch einige URLs aus meinen Twitter-Listen zusammenkopiert und schon hatte ich so viele Informationen, dass man Stunden benötigen würde, um die Webseiten einzeln zu besuchen und sich die neusten Infos zusammenzustellen.

-> IT-BloggerIT-NewsIT-PodcastsLinuxHackingPolitikLesenswert

 

feed
feed

 

2.) RSS-Feeds filtern und sortieren

Auch wenn die Doku von “Yahoo Pipes” gut ist und es sogar einige Video-HowTo’s gibt, ist das meiste selbsterklärend und man kann vieles einfach ausprobieren, da man zum einen eine Debug-Konsole erhält, wenn man auf ein Element kickt und zum anderen sich viele andere Beispiele finden lassen, wo man sich die Konfiguration anschauen & kopieren kann, um diese für seinen Zweck anzupassen. z.B.: http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.info?_id=f537df8f186dafe15ee88fa01ec110c2 -> View Source & Clone

 

filter
filter
google_reader

News im Internet suchen / filtern / finden

Heute wollte ich beschreiben, wie ich mich über IT-News informiere, denn jeder der sich mit dem Thema “IT” beschäftigt bemerke schnell das aktuelle Informationen sehr wichtig sind, wenn z.B. eine Sicherheitslücke bekannt wird, Updates für bestimmte Programme anstehen oder man sich “einfach” über neue Technologien / Programme / etc. informieren möchte.


An alle IT-Blogger: Ich bin immer auf der Suche nach neuen IT-Blogs und interessanten IT-News, daher würde ich euch bitten, folgende Angaben als Kommentar zu hinterlassen, so dass ich euch folgen und eure Nachrichten lesen kann, thx.

  1. RSS-Feed
  2. ggf. Twitter/Identi.ca – Account
  3. ggf. Facebook-Fanpage


Google-Reader

Der Google Reader ist sehr praktisch, da man nicht die verschiedenen News-Seiten besuchen muss, man hat alle Informationen auf einem Blick zusammen. (Im RSS-Feed bitte immer ganze Artikel anzeigen lassen, anders macht RSS keinen Sinn!!!) Zudem kann man im Google-Reader auch bei anderen Google-Usern (Buzz) mitlesen, welche wiederum Infos/News weiterempfehlen können, so baut man sich schnell seine persönliche kleine News-Zentrale zusammen. Damit das ganze nicht unübersichtlich wird, sollte man die RSS-Feed in einzelne Ordner (Kategorien) speichern. Die Krönung ist ganzen ist dann, wenn du dir das Google-Reader App auf deinem Android-Smartphone installierst und immer alle aktuellen News abrufbereit in der Tasche hast.

Tipp: Per iGoogle (Google – Startseite) kannst du dir deine Google-Reader News auch anzeigen lassen und mehr viele weitere Infos wie z.B. das Wetter etc.


Auf speziellen Webseiten, werden auch RSS-Feed von Blogs zusammengefasst, so dass man diese nicht selber organisieren muss bzw. auch neue Blogs / News findet. Wer sich für das Thema (RSS-Sammlung -Planet) interessiert, kann sich eine solche Software ggf. auch selber installieren – www.planetplanet.org

z.B.:


+ News werden archiviert

+ Ordner erleichtern die Verwaltung

+ komplette News auf einer Webseite

- unübersichtlich, bei vielen Abos

- ggf. doppelte News bei mehreren Abos


google_reader
google_reader


der bessere Google-Reader – feedly.com

Auch wenn die Technik vom Google-Reader schon sehr gut ist, wirklich ansprecht / übersichtlich sieht es nicht wirklich aus, daher nutze ich www.feedly.com. (verfügbar für Chrome, Firefox, Safari) Die einzelnen Kategorien vom Google-Reader kannst du dir nun übersichtlich in einer Art Zeitungsformat anzeigen lassen und bekommst viele weiter News Empfehlungen.


+ Ordner erleichtern die Verwaltung

+ komplette News auf einer Webseite

+ News werden gewichtet

+ Übersichtliche Darstellung

- nur im Browser verfügbar (App ist jedoch in Arbeit)


feedly
feedly


News für unterwegs

Wenn man aus welchem Grund auch immer unterwegs (offline) News lesen möchte, kann man sich auch mehrere RSS-Feed per E-Mail zuschicken lassen und zwar auf tabbloid.com. Außerdem nutze ich auch noch readitlaterlist.com, wir der Name (Read It Later) schon sagt, kann man hier bequem Webseiten abspeichern und später offline lesen.

Tipp: Für “Read It Later” gibt es auch Apps für dein Smartphone, falls du keine Internetflat hast. ;-)


+ Internet wird nicht ständig benötig

- ein wenig unübersichtlich (readitlaterlist.com)

- unübersichtlich (tabbloid.com)


multi_RSS_per_pdf
multi_RSS_per_pdf


read_it_later
read_it_late


E-Mail (Newsletter)

Vor einiger Zeit habe ich mit mich darauf beschränkt (am Morgen) auf der Arbeit die IT-News des Tages per E-Mail zu lesen. Daher kann man meine Blog-Beiträge auch per E-Mail empfangen, dies lässt sich sehr einfach per RSS + FeedBurner realisieren.

Tipp: Unter Linux (Arch Linux & Ubuntu) nutzte ich “Claws Mail” als E-Mail Client. :-)


z.B.:


+ News werden archiviert

+ Filter-Regeln, erleichtern die Organisation

- unübersichtlich, bei vielen E-Mails / Abos

- ggf. doppelte News bei mehreren Abos


Twitter

Wer ein wenig Zeit mitbringt, kann auf Twitter auch viele neue Leute kennen lernen und interessante News in der “Timeline” lesen, ich folge hier vielen IT-Bloggern und kann jedem der Twitter nutzt nur empfehlen Twitter-Listen anzulegen, um ein wenig Ordnung in die Informationsflut zu bekommen. z.B.: twitter.com/suckup_de/lists Indem andere diese Listen wiederum abonnieren, kann man auch ohne viel Zeitaufwand vielen News finden.

Tipp: Wer eine freie Alternative zu Twitter sucht sollte sich einmal identi.ca anschauen…


+ News in Echtzeit

+ Listen erleichtern die Verwaltung

- unübersichtlich Timeline, bei vielen Nachrichten

- spezielle News werden schnell überlesen

- doppelte News


Twitter_Listen
Twitter_Listen


Twitter_IT-Blogger
Twitter_IT-Blogger

Online-Zeitung (Twitter)

Als Ergänzung zu Twitter möchte ich an dieser Stelle kurz “Twittertim.es” und “paper.li” vorstellen. Bei Twittertim.es kann man aus seiner Timeline eine Zeitung generieren, die Reihenfolge der Beiträge ergeben sich daraus, wie viele Bekannte diese Nachricht ebenfalls erwählt haben. paper.li ist ebenfalls ein Online-Zeitungs-Dienst, welcher Twitter und ggf. Facebook Meldungen (News) verarbeitet. Der Vorteil von paper.li ist der, dass man auch die erwähnten Twitter-Listen als ansprechende Zeitung publizieren und abonnieren kann. z.B.: paper.li/suckup_de/it-nachrichten


+ News werden gewichtet

+ Übersichtliche Darstellung

- spezielle News werden ggf. nicht anzeigt


paper_politik
paper_politik


Social-News

Ergänzend zu den bisher Vorgestellen News-Quellen schaue ich teilweise auch in sogenannte Social-News, dort können User (du und ich) Nachrichten einreichen, diese können dann von anderen gepusht werden. Um so mehr Stimmen ein Beitrag erhält, desto weiter vorne (oben) wird dieser Angezeigt.

z.B.:


+ News werden gewichtet

- ggf. unrelevante / uninteressante News

- spezielle News werden schnell überlesen

- etwas unübersichtlich


Podcasts (Audio-News)

Sehr schön finde ich auch Padcasts, wo sehr liebe Menschen News zusammentragen, diese als eine Art Radiosendung verpacken und als Audio-File anbieten. Solch ein Podcast kannst man sich jedoch nur anhören, wenn man auch die Zeit mitbringt! z.B. auf dem Weg zur Arbeit / im Zug / oder einfach gemütlich zu Hause. ;-)

z.B.:


+ ausführliche News

+ irgendwie persönlicher als ein heise-Artikel :-)

- festgelegte Themenauswahl

- ggf. lange Laufzeit

Google Font Directory

Google – Neue Schriftarten für deine Webseite

“Alle aktuellen Browser können Schriftarten per CSS vom Server holen, um die auf dem Rechner vorinstallierte Auswahl von Fonts zu ergänzen und Webdesignern typografische Handlungsfreiheit zu ermöglichen. In der Praxis scheitern diese Webfonts bisher aber oft am technischen Aufwand, an Lizenzfragen und an unterschiedlichen Implementierungen in den Browsern. Die auf der Google-Entwicklerkonferenz Google I/O vorgestellten Google Font API und Google Font Directory könnten dieser Technik endlich zum Durchbruch verhelfen und das Aussehen von Webseiten nachhaltig verändern.” – heise.de


Google Font Directory
Google Font Directory


Google Web Schriftarten sind mit folgenden Browsern kompatibel:

  • Google Chrome: 4.249.4+
  • Mozilla Firefox: 3.5+
  • Apple Safari: 3.1+
  • Microsoft IE: 6+


1.) Und -> hier <- gibt es ein kleines HowTo von Google, welches zeigt, dass man als erstes folgendes (ggf. Rennie Beanie gegen eine andere Schriftart austauchen) im HTML-Quellcode einfügen muss…



href='http://fonts.googleapis.com/css?family=Reenie+Beanie' rel='stylesheet' type='text/css'>


… du kannst diese Fonts/Schriftarten und auch die nachfolgenden Modifizierungen (CSS) mit WordPress auch über ein Plugin (WP Google Fonts) einstellen.


2.) Als nächstes können wir die Schriftart noch per CSS modifizieren …

.PostHeader a:link
{
font-family: 'Reenie Beanie', Arial, Sans-Serif;
font-size: 32px;
text-decoration: none;
text-align: left;
color: #265273;
}


3.) … und dies z.B. folgendermaßen als Überschrift für WordPress in der Datei (single.php) verwenden. Wie das Ergebnis am Ende aussieht, kannst du hier im Blog sehen. ;-)


<span><h1><a href="<?php the_permalink() ?>" rel="bookmark" title="Permanent Link to <?php the_title(); ?>"><?php the_title(); ?></a></h1></span>


4.) Wer will kann auch erst eine normale Schrift anzeigen lassen und dann die Google-Fonts per JavaScript laden lassen… -> hier <- gibt es diesbezüglich weitere Infos.


<html>
 <head>
 <script type="text/javascript">
 WebFontConfig = {
 google: { families: [ 'Tangerine', 'Cantarell' ] }
 };
 (function() {
 var wf = document.createElement('script');
 wf.src = ('https:' == document.location.protocol ? 'https' : 'http') +
 '://ajax.googleapis.com/ajax/libs/webfont/1/webfont.js';
 wf.type = 'text/javascript';
 wf.async = 'true';
 var s = document.getElementsByTagName('script')[0];
 s.parentNode.insertBefore(wf, s);
 })();
 </script>
 <style type="text/css">
 .wf-loading p {
 font-family: serif
 }
 .wf-inactive p {
 font-family: serif
 }
 .wf-active p {
 font-family: 'Tangerine', serif
 }
 .wf-loading p {
 font-family: serif;
 font-size: 16px
 }
 .wf-inactive h1 {
 font-family: serif;
 font-size: 16px
 }
 .wf-active h1 {
 font-family: 'Cantarell', serif;
 font-size: 16px
 }
 </style>
 </head>
 <body>
 <h1>This is using Cantarell</h1>
 <p>This is using Tangerine!</p>
 </body>
</html>

social_network

Das Soziale-Netz und die digitale Zukunft

Die digitale Zukunft und wie man diese schon heute nutzen kann. Ich will in diesem Blog-Post einen Überblick über das Web 2.0 geben und beschreiben wie man sich heute im Digitalen-Netz bewegt und wie man Daten / Informationen austauscht. Was Soziale-Netze im Internet sind, sollte den meisten bekannt sein (Facebook, StudiXYZ, Twitter und Co.) wer mit dem Begriff noch nichts anfangen kann, dem empfehle ich den Film “The Social Network”.




Android + Web 2.0
Android + Web 2.0


Allgemeine Infos: Digitale-Welt

Wenn man den Zahlen einer neuen Studie glauben schenken darf, kann man die deutsche Bevölkerung in folgende Gruppen einteilen.:

  • 28 Prozent – Digitale Außenseiter (Digitale Außenseiter sind meist älter und weiblich)
  • 28 Prozent – Gelegenheitsnutzer (Mehrheit noch nicht im digitalen Alltag angekommen)
  • 07 Prozent – Berufsnutzer
  • 20 Prozent – Trendnutzer (Trendnutzer auf dem digitalen Vormarsch)
  • 17 Prozent – Digitale Profis digitale Avantgarde

Link: http://t3n.de/news/digitale-aussenseiter-deutschland-288027/



Weitere Statistiken zeigen, dass die Internet-User immer regelmäßiger Online sind. Dieser Trend dürfte in den nächsten Jahren noch drastisch steigen, da Smartphones und Tablet-PCs momentan meist von Trendnutzern genutzt werden, in Zukunft jedoch in allen Gruppen ankommen werden…


Internetnutzung im Tagesverlauf 300x216 Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein



Internetnutzung im Tagesverlauf


… auch wenn sich signifikante Unterschiede in der Altersstruktur der Netze zeigen – eine wirklich scharfe Abgrenzung gibt es nicht.


bild2.jpg 3efb251d3ebc35a9 300x298 Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein



Altersstruktur der Netze


Laut dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) (PDF) waren schon im März 2010, 30 Millionen Deutsche ab 14 Jahren Mitglied in mindestens einem Sozialem-Netz (Online-Community), die Gründe einer Community beizutreten können sich natürlich stark unterscheiden.


Gründer für die Nutzung von Sozialen Netzwerken 300x218 Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein



Gründer für die Nutzung von Sozialen-Netzwerken


Fazit: ”Soziale Netze können vieles sein – Nachrichtenmedium, Kontaktbörse, Visitenkarte für Freiberufler, Spielplatz, Teamwork-Plattform und Suchdienst für verlorene Freunde. Mitglieder nutzen ihre Netzwerke, um zu klatschen, um geschäftliche Kontakte zu pflegen oder um Tipps zum Hobby auszutauschen. Dank Facebook und Co. bleiben sie mit dem nach Übersee ausgewanderten Kumpel in Kontakt und verpassen mit ihrer Smartphone-App auch im Urlaub nicht, was im Freundeskreis zu Hause passiert.

Wie im richtigen Leben gilt: Alles kann, nichts muss. Wer aber erst einmal einen persönlichen Strom aus geschäftlichen Nachrichten, Surf-Empfehlungen und privatem Klatsch eingerichtet hat, der kommt schwer davon wieder los. Manchmal hat es etwas von einer Mischung aus Tagesschau und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ – wobei alle Inhalte aus dem persönlichen sozialen Netz stammen.” – heise.de


Warum ich so genau auch die Sozialen-Netze eingehe dürfte klar werden, wenn man sich anschaut wie viele Nutzer allein Facebook hat.

Facebook-User – Weltweit: ~574.460.480 (http://www.facebook.com/press/info.php?statistics)

Einwohner – Deutschland: ~82.167.000 (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Staaten_der_Erde#Liste)


Spätesten jetzt dürften diese Dienste auch für Unternehmen interessant werden, denn wo gibt es sonst so viele potenzielle Kunden? Genauer will ich gar nicht auf den allgemeinen Teil und den Statistiken eingehen, dazu haben sich schon viele Leute ausgelassen, welche sich besser in der Digitalen-Welt auskennen als ich! Daher komme ich jetzt zum praktischen Einstig in die Digitale-Welt, auf das es in Zukunft weniger “Digitale Außenseiter” gibt.


Praktischer Einstig: Digitale-Welt

Ich habe hier eine Auflistung von bekannten Diensten im Internet zusammengeschrieben, welche man als User im Web 2.0 kennen sollte. Zudem sollte man sich zumindest kurz den Netzjargon anschauen, da man ansonsten ggf. in Chats, Foren und Sozialen-Netzen nicht weiß was jemand von einem will. icon wink Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein Daher muss du dich nicht wundern, wenn du bei einer Anfrage in einen Linux-Forum, als Antwort: “RTFM” bekommst („Read the fucking manual“ = „Lies das verdammte Handbuch“)



1.) Twitter

twitter Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein



twitter – Logo

“Twitter ist eine Anwendung zum Mikroblogging. Es wird auch als soziales Netzwerk oder ein meist öffentlich einsehbares Tagebuch im Internet definiert. Unternehmen und Pressemedien nutzen Twitter als Plattform zur Verbreitung von Nachrichten. Twitter wurde im März 2006 der Öffentlichkeit vorgestellt und gewann schnell international an Beliebtheit.” – Wiki



Leider kann man Twitter nicht wirklich so einfach definieren, da man einen “Twitter-Moment” miterleben muss, um zu verstehen worum es wirklich geht. Mein “Twitter-Moment” war z.B. als Strato ein größerer Server Ausfall hatte und auch mein V-Server betroffen war, ich hatte anfangs keine Idee was los war und warum ich meinen Server nicht erreichen konnte, dann habe ich kurzerhand bei Twitter nach dem Stichwort “Strato” gesucht und konnte mich mit vielen anderen Betroffenen live unterhalten und Infos austauschen!


Um Twitter einigermaßen Sinnvoll zu nutzen ist es meiner Meinung nach wichtig Listen zu erstellen, in welchen man andere Twitter-User (Nachrichten) nach Kategorien sortieren kann. Nachdem man einigen Usern folgt und auch selber einige Kurznachrichten (je 140 Zeichen) veröffentlicht hat. Kann man weitere User mit ähnlichen Interessen ausfindig machen:

- twitter.com/who_to_follow

- followfinder.googlelabs.com


Wichtig sind außerdem noch HashTags, dies sind Schlagwörter, welche zudem als Link (Suchwort) fungieren z.B. #NewTwitter. Desweiteren sollte man @replies verwenden, um einem anderen User zu Antworten, auch wenn dies auf Twitter meist nicht der Fall ist.


Es gibt eine Menge anderer Webseiten, welche Teilweise mit einer Twitter-Anbindung (API) arbeiten, um zusätzliche Funktionen anzubieten.

z.B.:

- twitpic.com – Bilder hochladen, kommentieren und bei Twitter veröffentlichen

- hootsuite.com – Twitter & Facebook Nachrichten besser organisieren

(hier noch eine Liste mit einigen Twitter-Anbindungen: twitter.pbworks.com)

Natürlich sollte man aufpassen, welchen Webseiten / Software man Zugriff auf seinen Account gewährt!


mein Twitter-Account: suckup_de



2.) Facebook

Facebook Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein



Facebook – Logo

“Facebook ist eine Website zur Bildung und Unterhaltung sozialer Netzwerke, die der Firma Facebook Inc. mit Sitz im kalifornischen Palo Alto gehört. Größte Anteilseigner sind Mark Zuckerberg (24 Prozent), Chris R. Hughes (12 Prozent), Peter Thiel (7 Prozent), Digital Sky Technologies (6,9 Prozent), Dustin Moskovitz (6 Prozent), Eduardo Saverin (5 Prozent) und Microsoft (1,6 Prozent).” – Wiki


Facebook hat zumindest in Deutschland Konkurrenz durch StudiVZ, MeinVZ, SchuelerVZ etc., wobei facebook meiner Meinung die bessere Qualität (Chat, HipHop-PHP, NoSQL, API, Places, Apps, Fan-Seiten…) bietet, wobei du bei StudiXYZ wahrscheinlich mehr von deinen Freunden und die lustigeren Gruppen-Namen finden dürftest. icon wink Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein


Wobei es bei Facekook, StudiXYZ und Co. geht liegt klar auf der Hand. Die einen wollten kontakt mit Freunden, Bekannten, Kommotionen, Mitschüler etc. pflegen andere nutzen diese Dienste als “Kontaktbörse” (siehe “The Social Network“) oder wie ich, um Informationen mit anderen auszutauschen, welche ähnliche Interessen (~> PC, Linux, Internet, Software) haben. icon smile Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein Es gibt natürlich auch viel Kritik an diesen Sozialen-Netzen. (z.B.: Datensammler) Du verlierst z.B. alle Rechte an deine Bilder, wenn du dieser bei facebook veröffentlichst, doch auch an dieser Stelle muss ich auf andere Leute mit mehr Ahnung von der Thematik verweisen, denn ich habe (leider) die AGBs nicht gelesen. Mit deinem Facebook-Account kannst du dich nun an vielen Webseiten direkt anmelden (z.B.: www.qype.com/user_login) oder andere Dienste mit deinem Facebook-Account verknüpfen. z.B.: Twitter-Verbindung herstellen apps.facebook.com/twitter & www.facebook.com/twitter oder man kann z.B. auch seine PS3 (Playstation-Network-Account) mit Facebook verbinden, so dass man seinen Freunden automatisch mitteilen, kann wenn man z.B. ein Spiel gewonnen hat. icon smile Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein


mein Facebook-Account: Lars-Moelleken



3.) status.net & identi.ca

Identi.ca logo Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein



Identi.ca – Lo

“Identi.ca ist ein Mikro-Blogging-Dienst und ein soziales Netzwerk, ähnlich wie Twitter. Identi.ca unterstützt den freien OpenMicroBlogging-Standard und ist die Referenzimplementierung und bedeutendste Plattform für StatusNet.” – Wiki


Identi.ca versucht die Nachrichten durch das anlegen von Gruppen zu organisieren, wobei du hier mehr Linux-User und Blogger findest (aber wahrscheinlich nicht so viele deiner Schulfreunde). Weiter unten in diesem Blog-Post gehe ich noch darauf ein, wie man identi.ca, twiiter und facebook miteinander verbindet, so dass deine Nachrichten automatisch auf den verschieden Webseiten verteilt werden. identi.ca ist nur eine (die größte) von vielen Seiten, welche auf der freien Software “status.net” und somit dem offenes Protokoll “OStatus” aufbaut. Im Grunde kann sich jeder die PHP-Software auf seinem Server installieren und eine eigene Community gründen und diese dann z.B. Twitter und anderen status.net-Seiten verbinden.



mein identi.ca-Account: voku



4.) Flickr

Flickr Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein



Flickr – Log

Flickr (von englisch to flick through something, „etwas durchblättern“, also etwa „Vorrichtung zum Durchblättern“ bzw. „Durchblätterer“ oder von englisch to flicker, „flimmern“) ist ein kommerzielles Web-Dienstleistungsportal mit Community-Elementen, das es Benutzern erlaubt, digitale und digitalisierte Bilder sowie Videos mit Kommentaren und Notizen auf die Website zu laden und so anderen Nutzern zur Verfügung zu stellen. Neben dem herkömmlichen Hochladen über die Website können die Bilder auch per E-Mail oder vom Fotohandy aus übertragen und später von anderen Webauftritten aus verlinkt werden.” – Wiki


Ich nutzte Flickr nur um Bilder hochzuladen, welche längere Zeit zur Verfügung stehen sollen, um diese dann z.B. in Blogs, Foren, E-Mails etc. zu verlinken. Man kann den Zugriff auf bestimmte Bilder auch auf bestimmte Gruppen oder User einschränken und natürlich gibt es eine Anbindung an Twitter und Facebook, so dass alle direkt erfahren, wenn du ein neues Bild hochgeladen hast. icon smile Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein Wenn du auf “Facebook”, “Twitter” und Co. direkt veröffentlichen möchtest, wenn du ein neues Foto hochgeladen hast, kannst du dies hier tun: www.flickr.com/account?tab=extend


mein flickr-Account: 41342799@N05



5.) last.fm

Last.fm  Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein



Last.fm – Logo

“Last.fm ist ein Internetradio auf Basis von sozialer Software, das entwickelt wurde, um Nutzern aufgrund ihrer Hörgewohnheiten neue Musik, Menschen mit ähnlichem Musikgeschmack und Konzerte in ihrer Umgebung empfehlen zu können. Es ist eine ehemalige Schwesterseite von Audioscrobbler, mit dem es sich früher eine Musikdatenbank teilte. Plattenfirmen und Musiker werden ermuntert, Last.fm Lizenzen zum Abspielen ihrer Musik zu erteilen. Last.fm hat derzeit ein Verzeichnis von über 80 Millionen einzelner Stücke und davon sieben Millionen für sein Internetradio zum Streaming sowie 150.000 kostenlose MP3-Downloads vorrätig.

[…]

Hört ein Nutzer von Last.fm einen Musiktitel, so wird dessen Bezeichnung (Titelzeile und Interpret) an Last.fm übertragen und dort im Nutzerprofil gespeichert und anderweitig statistisch ausgewertet. Diesen Übertragungsvorgang bezeichnet Last.fm als „scrobbeln“ (to scrobble).

Last.fm-Streams können im MP3-Format mit 128 kbit/s bei einer Abtastrate von 44,1 kHz abgerufen werden.” – Wiki


Nachdem man auf Last.fm einige Musik-Titel gehört hat bzw. auf anderem Wege einige Titel gescrobbelt hat, (build.last.fm/category/For+your+Desktop – für Linux empfehle ich “Clementine“ als Musik-Player) kann man Leute finden, welche einen ähnlichen Musikgeschmack haben oder auch ähnliche Künstler. Ein weitere Dienst, welche ein ähnliches


Als alternative will ich hier noch kurt www.simfy.de ansprechen, welcher mit Facebook-Anbindung, Last.fm-Anbindung (scrobble) daherkommt.

Nun kannst du für 7 Tage jeden Titel und alle Applikationen nutzen. Nach diesen 7 Tagen kostenloser Premium Mitgliedschaft kannst du auf der Webseite immer noch über 6 Millionen Songs direkt hören. Auch deine Freunde, Playlists und Charts werden natürlich nicht gelöscht.
 
Nicht mehr benutzen kannst du die mobilen Applikationen für Smartphones, iPod touch sowie die Desktop App für PC und Mac. Deswegen raten wir dir simfy jetzt auf Herz und Nieren zu testen. Du trägst kein Risiko. Diese kostenlose Test-Mitgliedschaft endet automatisch.
 
Eine dauerhafte Premium Mitgliedschaft, kannst du hier für nur 9,99 €<em>/Monat unter http://www.simfy.de/premium/</em> freischalten lassen.
simfy – überall einfach Musik hören!


mein last.fm-Account: voku1987


6.) Google (Buzz, Reader, hotpot, friendconnect, mail, latitude, docs)

Google Account-Übersicht: www.google.com/accounts/ManageAccount?hl=de (PS: hier kannst du dich auch direkt Regieren, falls du noch kein Google-Account hast)


6.1) Google Buzz

“Google Buzz ist eine Website der Google Inc. zur Unterhaltung von sozialen Netzwerken im Internet. Sie ist eine Erweiterung des E-Mail-Dienstes Gmail. Die Benutzer können Nachrichten, Bilder, Videos, Statusnachrichten und Kommentare austauschen.” – Wiki


mein Google-Buzz-Account: voku1987


6.2) Google Reader

“Google Reader ist ein webbasierter Feedreader. Der Nutzer hat die Möglichkeit, aus favorisierten Nachrichten verschiedener Quellen einen eigenen Feed für andere Leser zu erzeugen. Bis September 2007 war der Google Reader nur in Englisch verfügbar und befand sich im Testbetrieb in Google Labs.” – Wiki


Mit Google Reader kann man als nur RSS-Feed lesen und verwalten!!! Du kannst anderen Nutzern folgen, so dass du Ihre Empfehlungen lesen kannst, nachdem du einige RSS-Feed abonniert hast, schlägt dir Google Reader weitere RSS-Feed (Webseiten, Blogs…) vor, welche dich ggf. auch interessieren könnten. Zudem gibt


mein Google-Reader-Account: voku1987


6.3) Google Hotpot

Google Hotpot dient als Bewertung von Hotels, Restaurants, Öffentlichen Plätzen etc.. Es gibt natürlich bereits andere Dienste, welche einen ähnlichen Dienst anbieten und da bisher sind noch nicht viele Bewertungen bei Hotpot abgegeben wurden, kann ich momentan z.B. als alternative “www.qype.com/de” (mit Facebook-/ Google-/ Yahoo- … Anbindung) empfehlen.


6.4) Google Friend Connect

Google Friend Connect kann genutzt werden, um ähnlich wie auf Facebook-Seiten, Communities zu gründen. und zu verwalten. Hier noch ein Beispiel, wie man diese Fan-Seiten in seiner Webseite integrieren kann (in der rechte Widget-Leiste) -> suckup.de/about


6.5.) Google Mail

“Gmail (in Deutschland: Google Mail) ist ein kostenloser E-Mail-Dienst des Suchmaschinenbetreibers Google Inc.” – Wiki


Wer bisher seine E-Mail Adresse auf gmx.de, web.de etc. hatte sollte sich als alternative einmal “Google Mail” (Sie nutzen derzeit 75 MB (1 %) von Ihren 7526 MB.) ansehen.


chat callout Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein



Google Mail + Chat



6.6) Google Latitude

Zeigt auf der Google-Maps Karte deine bzw. die Position deiner Freunde an. Aus Datenschutztechnischen-Gründen kann man diese Funktion z.B. in dem Android Google-Maps App natürlich ein- und ausschalten. icon wink Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein


6.7) Google Docs / Google Text & Tabellen

“Google Text & Tabellen (engl. Google Docs) ist eine von Google Inc. angebotene Webanwendung zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation, Erstellung von Formularen und Erstellen von Zeichnungen. Sie ermöglicht Nutzern, Textdokumente, Tabellen und Präsentationen gemeinsam mit anderen Nutzern in Echtzeit online zu erstellen und zu bearbeiten.” – Wiki


z.B.: https://docs.google.com/document/d/1sNeEIBgIHj-d7SOlpYY0Agi1NAUxfOFMD13qD7tIftg/


— weitere Google Dienst —


Google bietet natürlich noch viele weitere Dienst an, welche ich hier noch nicht erwähnt habe z.B.:

- Google Webmster: eigene Webseite analysieren

- Google Earth + Google Street View: Satelliten-/Luftbilder/Fotos unterschiedlicher Auflösung mit Geodaten, überlagert + einem digitalen Höhenmodell

- Google Feedburner: RSS-Feed neu verpacken z.B. http://feeds.feedburner.com/suckup

- Google Kalender: ein sehr guter kostenloser Online-Kalender

- …und noch vieles mehr…



7.) gravatar.com

“Bei einem Gravatar handelt es sich um einen global verfügbaren Avatar (Globally Recognized Avatar), welcher mit der E-Mail-Adresse des Benutzers verknüpft ist. Verschiedene Seiten bieten den Nutzern an, Avatare auf ihre Server zu laden und mit ihren E-Mail-Adressen zu verknüpfen. So kann ein Benutzer des Internets in jedem Blog oder anderen System seinen globalen Avatar hinterlassen, ohne sich extra bei jedem Blog zu registrieren und dann ein Bild hochzuladen. Für viele Blogsysteme oder andere Internetangebote gibt es Plug-Ins, die das Einbinden solcher kleiner Bilder, die normalerweise eine Größe von 80×80 Pixeln haben, erleichtern.

Es besteht aber auch Kritik an Gravataren. Durch die Verwendung bei unterschiedlichen Internetaktivitäten ist dem Betreiber des Dienstes die Erstellung eines umfassenden Benutzerprofiles des Benutzers möglich, das der Anbieter beispielsweise für Werbezwecke verwenden kann. Auch Ermittlungsbehörden können dadurch auf einfache Art und Weise umfassenden Einblick in die Aktivitäten des Benutzers gewinnen.” – Wiki


Bei aller Kritik finde ich den Dienst trotzdem ziemlich hilfreich, da man über seine E-Mail Adresse, welche man bei den Webseiten angeben muss, um einen Kommentar zu schreiben, direkt ein Profilbild übergibt, zudem kann man dies relativ einfach in jeder Webseite einbauen kann. -> de.gravatar.com/site/implement




8.) disqus.com

Disqus, wie der Name schon verrät geht es hier um Diskussionen (Kommentare) auf Webseiten, Blogs etc.. Ich setze den Dienst auch in diesem Blog ein, so dass ich bisher so gut wie keinen Spam-Kommentar hatte, jeder einen Kommentar ohne vorherige Registrierung abgeben kann und wer will kann anstatt seine E-Mail etc. anzugeben sich per Facebook, Twitter, Yahoo … authentifizieren. Zudem gibt es eine “Akismet“ Integration und eine Menge weitere Features.




9.) foursquare.com & gowalla.com

Dies sind jeweils zwei Dienste welche auch konkurieren, da beide eine Mischung aus “GPS-Ortung” und dem bereits erwähnten qype.com/de (Bewertung/Empfehlung von Orten und Läden) ist. Dies macht natürlich erst Sinn, wenn man z.B. ein Handy mit Internet-Zugang + GPS hat, so dass man Empfehlungen andere User in seiner Nähe sehen kann oder sich anzeigen lassen kann so seine Freunde gerade sind. (ähnlich dem ebenfalls bereits erwähnten “Google Latitude”) Aber auch bei aller Kritik an solchen Dienst, finde ich es ziemlich hilfreich und informativ, wenn man sich z.B. nicht in Krefeld auskennt und dort einen Friseur sucht:

- http://gowalla.com/spots#q=Friseur&l=Krefeld

- http://foursquare.com/search?q=friseur&near=Krefeld,+Germany

- http://www.qype.com/dea14/search/Friseur?suppress_category_redirect=true



10.) youtube.com


YouTube Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein



YouTube – Logo

“Auf der Internetpräsenz befinden sich Film- und Fernsehausschnitte, Musikvideos sowie selbstgedrehte Filme. Sogenannte „Video-Feeds“ können in Blogs gepostet oder auch einfach auf Webseiten über eineProgrammierschnittstelle (API) eingebunden werden. […] Am 9. Oktober 2006 wurde YouTube vom Suchmaschinenbetreiber Google für umgerechnet 1,31 Milliarden Euro (in Aktien) gekauft. Die Marke YouTube soll bestehen bleiben; der Betrieb mit 67 Mitarbeitern – darunter die Gründer Chad Hurley und Steve Chen – wird die Geschäfte vorerst unabhängig weiterführen.” – Wiki


YouTube ist über die Jahre gewachsen und hat einige wirklich sehr sehr gute Video zu bieten z.B. “Volker+Pispers“, “poetry+slam” (Andy Strauß muss man gesehen haben ^^) oder wer etwas Mathe lernen will “WieFunktioniertMathe“ … Wenn du YouTube mit “Google Reader”, “Twitter”, “Buzz” und “Facebook” verbinden möchtest, so dass deine Freunde (Un-/Bekannten) direkt sehen können welches Video dir gefällt, kannst du deine Account hier mir einander Verbinden: www.youtube.com/account?feature=mhum#sharing/activity


An dieser Stelle möchte ich auch noch vimeo.com und myvideo.de erwähnen! icon smile Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein


mein YouTube-Account: Voku1987



11.) meebo.com

“meebo ist ein auf libpurple basierender Ajax-Instant Messaging-Client und führt AOL Instant Messenger-, ICQ-, Yahoo! Messenger-, Windows Live Messenger-, XMPP-, MySpaceIM und Google Talk-Konten auf einer Seite im Messengerstil zusammen.” – Wiki


ICQ sollte bekannt sein, (alternative XMPP/Jabber) doch nicht jeder kennt meebo.de, hier kannst du auf einer Webseite z.B. über dein ICQ-Account mit deinen Freunden chatten… an dieser Stelle möchte ich auch noch “www.skype.com” erwähnen, auch wenn das Programm eigentlich den Punkt 12.) verdient hätte. icon smile Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein Es handelt sich hier um eine unfreie Software zur Internet-Telefonie. Mit Skype ist es möglich, mit den Kontakten zu chatten, ihnen Dateien zu senden, zu telefonieren und auch Videotelefonate zu führen. Alle Daten werden bei Skype verschlüsselt übertragen. Weitere Dienste (z.B. Anrufe in oder aus dem Festnetz oder das Verschicken von SMS) sind kostenpflichtig. Die Grunddienste sind jedoch kostenlos und bedürfen lediglich einer Registrierung. (Quelle: wiki.ubuntuusers.de/skype)


meebo 300x161 Das Soziale Netz und die digitale Zukunft allgemein



meebo



12.) mister-wong.de & digg.com & t3n.de/socialnews/ & webnews.de

Verweise auf Neuigkeiten (Blog-Einträge, Pressemitteilungen oder Nachrichten). Es gibt mittlerweile Unmengen an Nachrichten im Internet, einige sind weniger andere von größerer Bedeutung. Diesen Blog-Post den du gerade list, werde ich auch auf einiger der genannten Webseiten veröffentlichen und andere User können diesen dann Bewerten/Kommentieren und ggf. weiterempfehlen, so dass die User entscheiden was wichtig ist. Nachdem man sich ein wenig mit dem Thema auseinandergesetzt hat, stellt man jedoch schnell fest, dass kleine Webseiten, wie diese hier eine ist nicht viel Zuspruch erhalten. Da ich z.B. meistens nicht schreibt, was die Mehrheit lesen will: Linux. Ubuntu, C-Programmierung… gibt es für solche Webseiten andere Methoden, Informationen zu verbreiten, aber dazu kommen ich im nächsten Punkt (13.).



13.) RSS-Feed – Planet (z.B.: planet.ubuntuusers.de & planet.debianforum.de & planetsuse.org)

Im Grunde kann jeder mit der folgenden Software einen Planet auf seiner Webseite eröffnen. -> http://www.planetplanet.org/ <- Es geht darum RSS-Feeds zu einem bestimmten Thema zusammen zu fassen und somit eine Zusammenstellung aus mehreren Blogs etc. zu einem Themengebiet zu erhalten. Somit landen meine “Ubuntu-Themen” automatisch auf dem “ubuntuusers.de – planet” und Themen zu Debian werden auf dem “debianforum.de – planet” veröffentlicht.



14.) Wikipedia und Co.

Die meisten kennen die Webseite Wikipedia.org, doch wissen nicht, dass man sich die Software worauf diese Webseite basiert auch einfach installieren kann, um z.B. ein privates-Wiki oder ein Firmen-Wiki zu erstellen. Eine Webseite, wo Leute zusammen an einem Dokument arbeiten können und man die Veränderungen an dem Dokument stets nachvollziehen und ggf. Rückgängig machen kann. Wiki-Software-Beispiele:

- www.mediawiki.org

- www.dokuwiki.org


Wer sich über ein spezielles Thema informieren will, sollte sich einmal auf den verschiedenen Wiki-Seiten umsehen, welche es bereits gibt, hier ein paar Beispiele:

- ArchLinux – Wiki

- ubuntuusers.de – wiki



15.) slideshare.net

Auf der Seite www.slideshare.net kann man seine Präsentationen und Dokumente mit anderen teilen, aufgebaut ist das System ähnlich wie YouTube mit dem Unterschied, dass man direkt Präsentationen (.ppt .pdf) hochladen kann.


An dieser Stelle möchte ich auch noch prezi.com erwähnen, da man hier sehr ansprechende Präsentationen erstellen kann. Hier direkt eine sehr gute Präsentation zu diesem Thema.




google-chrome

Überblick: Google – Chrome

“Google Chrome ist ein Webbrowser, der von Google Inc. entwickelt wird und seit dem 2. September 2008 verfügbar ist. Am 11. Dezember 2008 erschien die erste finale Version. Zentrales Konzept ist die Aufteilung des Browsers in optisch und aufProzessebene getrennte Browser-Tabs.” – Wiki


1.) Versionsgeschichte von Google Chrome (Quelle: Wiki)

Legende: Alte Version Aktuelle Version Aktuelle Vorabversion Zukünftige Version
Webkit-
Version

JS-Version

(V8)

Version Veröffentlichung Anmerkungen und wichtige Änderungen
522 0.3 0.2 2. September 2008 erste Veröffentlichung als Beta-Version für Windows
0.3 29. Oktober 2008 Verbesserte Pluginstabilität
525 0.4 24. November 2008 Lesezeichenmanager mit Export und Import, Datenschutzabschnitt in den Optionen, Sicherheitsupdates
528 1.0 11. Dezember 2008 erste stabile Version.
530 0.4 2.0 24. Mai 2009 Vollbild (F11), 35% schnelleres JavaScript beim SunSpider Benchmark Test, Unterstützung vom Mausrad
532 1.2 3.0 15. September 2009 Neue „Neuer Tab“-Seite, bis zu 25% schnelleres JavaScript, Unterstützung des HTML5-video-und-audio-Tags, Themes.
532.5 1.3 4.0 25. Januar 2010 Erweiterungen, native Unterstützung für Greasemonkey-Scripte, Lesezeichensynchronisierung, verbesserte Entwicklerwerkzeuge, verbesserte HTML5-Unterstützung[20]
4.1 17. März 2010 Integration des Google-Übersetzers und erweiterte Content-Einstellungen[21]
533 2.1 5.0 25. Mai 2010 Erste offizielle Version für Linux und Mac; bis zu 30% schnelleres JavaScript, Zoom-Einstellungen werden pro Seite gespeichert; verbesserte Unterstützung von HTML 5; Lesezeichenmanager als Tab, Synchronisierung von Browser-Einstellungen[22] integriertes Flash-Plugin
534 2.2 6.0 2. September 2010 Überarbeitetes Design der Omnibox (Adresszeile), bis zu 15% schnelleres JavaScript, Integration der Autofill-Funktion, Synchronisierung von Erweiterungen und Autofill, Unterstützung für das WebM-Format[23]
534 2.3 7.0 19. Oktober 2010 Verbesserte Unterstützung von HTML5, schnelleres JavaScript, Unterstützung des File-API, Behebung hunderter Bugs, erleichtertes Blockieren von Cookies
534 2.4 8.0 Dezember 2010 Hardwarebeschleunigung durch Grafikkarte, Instant-Suche, verbesserte HTML5-Unterstützung, “about:flags” zum Aktivieren von Vorabfunktionen, integrierter PDF-Betrachter[24]
534 2.4 9.0 2010/2011 Print Preview (Vorabfunktion; ist standardmäßig deaktiviert)


2.) Tastenkombination:

Tastenkombination Funktion
Strg + T Tab öffnen
Strg + 1…8 Tab 1/…/8 aufrufen
Strg + Tab Durchschalten der Tabs
Strg + Umschalt + T Geschlossen Tab zurückholen
Strg + B Bookmarks ein-/ausblenden
Strg + H Verlauf anzeigen
Strg + J Downloadseite aufrufen
Umschalt + Esc Task-Manager aufrufen
Strg + F Suchen

weitere Tastenkombis für Chrome:

Unterscheidung: Win, MAC, Linux

-> http://www.google.com/support/chrome/bin/static.py?page=guide.cs&guide=25799&topic=28650


3.) Design (Theme) für Chrome

Wer ein neues Design (Theme) für Chrome sucht wird hier fündig:

-> https://tools.google.com/chrome/intl/de/themes/index.html


4.) WebInspector – Webseiten live ändern

Mit dem standardmäßig installiertem WebInspector kann man den Quell-Code einer Webseite ändern und diese Änderung auch direkt ansehen. Einfach einen bestimmten -> Bereich markieren -> rechte Maustaste -> “Element untersuchen”

http://trac.webkit.org/wiki/WebInspector


5.) Erweiterungen nachinstallieren

-> http://code.google.com/chrome/extensions/


5.1.) Xmarks Bookmark and Password Sync: (Synchronisiert auch zwischen verschiedenen Browsern, ggf. danach wieder deinstallieren)

https://chrome.google.com/extensions/detail/ajpgkpeckebdhofmmjfgcjjiiejpodla

5.2.) Erweiterung “RSS-Abonnement” (von Google):

https://chrome.google.com/extensions/detail/nlbjncdgjeocebhnmkbbbdekmmmcbfjd

5.3.) HTML Validator:

https://chrome.google.com/extensions/detail/cgndfbhngibokieehnjhbjkkhbfmhojo

5.4.) Firebug Lite for Google Chrome:

https://chrome.google.com/extensions/detail/bmagokdooijbeehmkpknfglimnifench



6.) neue Funktionen freischalten

In der Vorherigen Tabelle findet man bereits einige Funktionen, (interner PDF-Betrachter (+ Sandbox), Hardwarebeschleunigung …) um diese nutzen zu können muss man jedoch folgende Schritte befolgen:


6.1.) Vorabversion verwenden:

Natürlich läuft eine Stable-Version ggf. stabiler und eine Dev-Version noch unstabiler wie eine Beta, jedoch hatte ich bisher keine Probleme mit der Dev-Version. :-)


Windows:

MAC:

Linux:


Quelle: dev.chromium.org/getting-involved/dev-channel


6.2.) ggf. Plugins deaktivieren

Ich habe nun andere PDF-Reader deaktiviert…

about:plugins


6.3.) ggf. experimentelle Funktionen freischalten

about:flags


6.4.) ggf. nachschauen mit welchen Parametern Chrome nun gestartet wurde

about:version


libreoffice

LibreOffice Installation unter Debian / Ubuntu

In diesem HowTo beschreibe ich wie du LibreOffice auf Debian/Ubuntu installierst. Kurz zum Hintergrund, warum OpenOffice zu -> LibreOffice wurde:

Gegründet wurde die Stiftung von verschiedenen Mitgliedern von OpenOffice.org. Auf der Webseite von “The Dokument Foundation” findet sich einer Liste der Gründungsmitglieder, diese haben diesen Schritt gewagt, da seit der Übernahmen von Sun durch Oracle nur noch wenige Ressourcen aus der Hamburger Entwicklungsabteilung ins Projekt eingeflossen seien. (Quelle: heise.de) Nun haben auch schon einige Firmen (GoogleNovell und Red Hat) angekündigt die neue Foundation zu unterstützen. Wer diesbezüglich noch mehr Infos sucht, kann sich folgenden Artikel durchlesen -> ikhaya.ubuntuusers.de


“Eine Abspaltung (auch Fork; engl. fork = Gabel, üblicherweise als Maskulinum verwendet) ist in der Softwareentwicklung ein Entwicklungszweig nach der Aufspaltung eines Projektes in zwei oder mehr Folgeprojekte, wobei Teile des Quellcodes und seiner Historie kopiert werden und dann unabhängig von dem ursprünglichen Projekt weiterentwickelt werden.” – Wiki


libreoffice


libreoffice-menü


Installation unter Ubuntu:




Fremdpakete können das System beschädigen -> wiki.ubuntuusers.de/fremdquellen


sudo add-apt-repository ppa:libreoffice/ppa
sudo apt-get update
sudo apt-get install libreoffice
Gnome:
sudo apt-get install libreoffice-gnome
KDE:
sudo apt-get install libreoffice-kde


ggf. findest du hier noch weitere Infos …



Installation unter Debian:


Fremdpakete können das System beschädigen


1.) Deinstallation von OpenOffice

sudo aptitude purge openoffice.org-base openoffice.org-base-core openoffice.org-common openoffice.org-gnome


Zwei mal mit “Y” bestätigen…

- Diese Lösung akzeptieren? [Y/n/q/?] Y

- Wollen Sie fortsetzen? [Y/n/?] Y

… und schon wird OpenOffice deinstalliert.


2.) LibreOffice (+deutsche Sprachdatei) herunterladen

Darauf achten, ob man die 32-Bit oder die 64-Bit Version herunterlädt.


32-Bit:
cd /tmp
wget http://ftp5.gwdg.de/pub/tdf/libreoffice/stable/3.3.0/deb/x86/LibO_3.3.0_Linux_x86_install-deb_en-US.tar.gz
wget http://ftp5.gwdg.de/pub/tdf/libreoffice/stable/3.3.0/deb/x86/LibO_3.3.0_Linux_x86_langpack-deb_de.tar.gz
64-Bit:
cd /tmp
wget http://download.documentfoundation.org/libreoffice/stable/3.3.0/deb/x86_64/LibO_3.3.0_Linux_x86-64_install-deb_en-US.tar.gz
wget http://download.documentfoundation.org/libreoffice/stable/3.3.0/deb/x86_64/LibO_3.3.0_Linux_x86-64_langpack-deb_de.tar.gz


3.) Datei entpacken

tar -xzvf LibO_3.3.0_Linux_x86_install-deb_en-US.tar.gz
tar -xzvf LibO_3.3.0_Linux_x86_langpack-deb_de.tar.gz


4.) Update LibreOffice

Falls bereits eine frühere Version von LibreOffice installiert ist, kannst du diese mit diesem Skript aktualisieren.

cd en-US
sudo ./update


5.) Installation von LibreOffice

cd DEBS
sudo dpkg -i *.deb
sudo dpkg -i desktop-integration/*menus*.deb

cd /tmp/DE/DEBS
sudo dpkg -i *.deb


google-https

sichere Google-Suche

Wer nicht will, dass andere (z.B. der Admin auf der Arbeit) mitlesen kann, nach welchen Begriffen man per Google sucht, kann man eine verschlüsselte-Verbindung (https) zu google aufbauen.




google-packet-sniffing
google-packet-sniffing


via googlesystem.blogspot.com



1.) Firefox

addons.mozilla.org/de-DE/firefox/addon/161901/


2.) IE & Chrom(ium)

www.ieaddons.com/en/createsearch.aspx


2.1) IE

URL:

https://www.google.com/search?q=TEST


: google (https)

: UTF-8


2.2) Chrom(ium)

URL:

https://encrypted.google.com/search?{google:RLZ}{google:acceptedSuggestion}{google:originalQueryForSuggestion}sourceid=chrome&client=ubuntu&channel=cs&ie={inputEncoding}&q=%s


: google (https)

: UTF-8


Nachdem wir die Suchmaschine hinzugefügt haben: Einstellungen -> Standardsuche -> (rechts auf) Verwalten -> und den neuen Eintrag als Standard festlegen


3.) Opera

Beim Opera gehen wir wie folgt vor:



google-ssl-1
Schritt 1




google-ssl-2
Schritt 2




pingdom

Webseiten Analyse

Zurück zur “Webseiten beschleunigen” – Übersicht

1.) Webseiten Analyse

Dies ist der Erste Teil von meiner Blog-Reihe “Webseiten beschleunigen”. Um die ursprüngliche Ladegeschwindigkeit deiner Webseite zu prüfen, installieren wir uns zwei Erweiterungen für Firefox.

Firebug +
YSlow

ggf. kann man sich auch nach die nachfolgenden Links anschauen, jedoch habe ich mit der Kombination „ Firebug + YSlow“ sehr gute Erfahrungen gemacht, daher folgt nun diesbezüglich ein kleines Video.



Alternative von Google:

Firebug +
Page-Speed


Alternative Online-Analyse:

Bisher habe ich nur zwei Online-Analyse-Dienste gefunden, welche mir wirklich geholfen haben.

a.) Auf Pingdom.com kannst du die Ladezeit deiner Webseite und dessen Inhalt sehr schön in einem Graphen sehen und Schwachstellen somit sehr einfach erkennen, z.B. wenn eine externe Datei nicht erreichbar ist.

tools.pingdom.com


pingdom
pingdom


b.) Die nächste Webseite ist AOL’s WebPageTest ist ein wenig umfangreicher, so zeigt diese Webseite wie bereits beim vorherigen Link einen Graphen mit den geladen Dateien an, jedoch führt diese Webseite den Test zweimal durch, so dass die Auswirkung vom Browser-Cache simuliert wird. Außerdem gibt es eine Checkliste, wo alle Dateien noch einmal einzeln geprüft werden.

AOL’s WebPageTest


aol_webpagetest
aol_webpagetest


1.1) Webseiten Benchmark

Außerdem könnte kann die Abfragen auch direkt von der Shell aus starten z.B. mit “httperf”. Es folgt ein kleines HowTo für Debian:

sudo bash
aptitude install httperf
httperf --hog --server voku-online.de --num-conn 20 --ra 10 --timeout 5

jedoch kann ich zumindest mit der Ausgabe nicht viel anfangen, da mir diese vielen Zahlen auf Anhieb nicht viel sagen, daher folgt eine kleine Anleitung, wie man aus diesen Werten einen Graphen zeichnet

cd /usr/src/
wget http://www.xenoclast.org/autobench/downloads/debian/autobench_2.1.2_i386.deb
dpkg -i autobench_2.1.2_i386.deb
autobench --single_host --host1  www.test.de --uri1 /10K --quiet
--low_rate 20  --high_rate 200 --rate_step 20 --num_call 10
--num_conn  5000 --timeout 5 --file results.tsv
aptitude install gnuplot
bench2graph results.tsv result.ps

so nun laden wir die Datei „result.ps“ z.B. per WinSCP auf unsern Windows Rechner und öffnen die Datei mit Ghostscript

Hier mein Beispiel:


webserver_bench
webserver_bench


(1) req_rate: request rate, requests per second
(2) con_rate: connection rate, connections per second
(3) min_rep_rate: minimum reply rate, replies per second
(4) avg_rep_rate: average reply rate, replies per second
(5) max_rep_rate: maximum reply rate, replies per second
(6) stddev_rep_rate: standard deviation for reply rate
(7) resp_time
(8) net_io: Net I/O, KB per second
(9) error

Link:
autobench


Anstatt diesen Vorgang komplett per Hand zu bewerkstelligen, kann man auch folgende Webseite dazu nutzen:

-> loadimpact.com

So kannst du herausfinden, wie sich deine Webseite verhält, wenn sehr viele Besucher diese besuchen. Anbei das Ergebnis von diesem Blog. (Nach meiner Optimierung per “PHP XCache” + “Nginx” + “W3 Total Cache


loadimpact


Hier ist ein schneller Überblick darüber, was diese Kurve nun aussagt. -> loadimpact.com/forum/