Tag Archives: HowTo

Tweak-Skript für Android / Spica

Ich habe hier ein kleines HowTo zum beschleunigen von Android / Spica geschrieben und wollte euch das Tweak-Skript für “bfs-Kernel” / “cfs-Kernel” / “Dateisystem” (ext2) / “3G/Edge Speed” … zur Verfügung stellen. -> Forum-LinkDownload

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5.00 out of 5)
CAP2011012613141

Cross-Compiling Android Kernel – Samsung GALAXY SPICA I5700

Hier möchte ich kurz erklären wie du mit Ubuntu (oder wie in meinem Fall Lubuntu) den Kernel von deinem Spica neu kompilieren kannst.

 

CAP2011012613141
CAP2011012613141

 

1.) Pakete nachinstallieren
aptitude install git-core gnupg flex bison gperf libsdl-dev libesd0-dev libwxgtk2.6-dev build-essential zip curl libncurses5-dev zlib1g-dev gawk texi2html texinfo automake libtool cvs gcj git-core gnupg flex bison gperf libsdl-dev libesd0-dev libwxgtk2.6-dev build-essential zip curl libncurses5-dev zlib1g-dev git-core gnupg flex bison gperf libsdl-dev libesd0-dev libwxgtk2.6-dev build-essential zip curl libncurses5-dev zlib1g-dev texinfo gcj

 

2.) crosstool-ng installieren
cd ~
wget http://ymorin.is-a-geek.org/download/crosstool-ng/crosstool-ng-1.9.2.tar.bz2
tar -xjf crosstool-ng-1.9.2.tar.bz2
cd crosstool-ng-1.9.2/
./configure --prefix=${HOME}/ctng
make
make install

 

3.) Cross-Compiling installieren
export PATH=${PATH}:${HOME}/ctng/bin
cd ~
mkdir toolchain-build
cd toolchain-build

wget http://suckup.de/uClibc-0.9.31.config
wget http://suckup.de/toolchain-build.config
mv toolchain-build.config .config

ct-ng menuconfig
"C-library"  ---> (${HOME}/toolchain-build/uClibc-0.9.31.config) Configuration file 
ct-ng build
Abwarten… und hoffen ;-)

 

———-
ggf. muss man vorher noch die Quellen ändern, falls der Server auf der Gegenseite mal gerade nicht antwortet, in diesem (meinen) Fall war dies “mpfr” …
cd ~/ctng
grep -Ri mpfr * | grep get
vim lib/ct-ng-1.9.2/scripts/build/companion_libs/mpfr.sh
… nun habe ich in der Funktion “do_mpfr_get” die URL zu der angegebenen Datei ersetzt, fertig! Alternativ kann man die Dateien auch per Hand herunterladen und in das Verzeichnis ~/toolchain-build/targets/tarballs/ kopieren… ;-)
———-

 

4.) Kernel-Quellen per git herunterladen und anpassen
cd ~
mkdir i5700.2
cd i5700.2
git clone git://github.com/ch33kybutt/i5700-initramfs-froyo-2.6.29.6
mkdir kernel
cd kernel
git clone git://github.com/ch33kybutt/i5700-kernel
cd i5700-kernel
Nun den Pfad zum initramfs anpassen …
vim config.0.1
z.B.: (lars durch deinen User-Namen ersetzen)
[...]
CONFIG_INITRAMFS_SOURCE="/home/lars/i5700.2/i5700-initramfs-froyo-2.6.29.6/"
[...]
cp config.0.1 .config
… und auch die nächste Datei müssen wir ein wenig anpassen … (wobei ich dies per vim erledigt habe! :wq zum speicher)
vim /home/lars/i5700.2/i5700-initramfs-froyo-2.6.29.6/initrd.arm.initramfs_list
:%s/\/home\/ch33kybutt\/kernel\/i5700-initramfs-froyo-2.6.29.6\//\/home\/lars\/i5700.2\/i5700-initramfs-froyo-2.6.29.6\//g
vim Makefile
[...]
CROSS_COMPILE  := /home/lars/ownapps/arm-spica-linux-uclibcgnueabi/bin/arm-spica-linux-uclibcgnueabi-
[...]

 

5.) Cross-Compiling konfigurieren

make menuconfig
"General setup" -> Initramfs source file ("/home/lars/i5700.2/i5700-initramfs-froyo-2.6.29.6/initrd.arm.initramfs_list")
ggf. Versionsnummer etc. anpassen:
vim ~/i5700.2/i5700-initramfs-froyo-2.6.29.6/init.rc

 

6.) Cross-Compiling durchführen
Habe meinen Kernel mit folgenden FLAGS kompiliert… wenn jemand eine bessere Lösung hat würde ich dieser gerne hören…
make
cd ~/i5700.2/kernel/i5700-kernel/arch/arm/boot/
tar -cvf new_kernel_PDA.tar zImage

 

7.) neuen Kernel auf dem Android installieren
oder man versucht dies per ADB, habe dies jedoch noch nicht getestet…
adb push zImage /sdcard
adb shell
/xbin/bml_flash boot /sdcard/zImage

 

weitere Infos:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5.00 out of 5)
Android Dosenfischer

Screencasts direkt vom Android

In diesem kleinen HowTo möchte ich kurz zeigen, wie man Screencasts von seinem Android erstellen kann.


1.) “droid VNC server”-App installieren

Bevor wir das besagt App über den Market installieren können, müssen wir das Smartphone rooten, dass heißt uns vollen Zugriff auf das Gerät verschaffen. (z.B. für Samsung Spica: Android 2.2 Froyo (CyanogenMod))


2.) per ADB einen Port weiterleiten

Wie die “Android Debug Bidge” im allgemeinen funktioniert habe ich bereis in einem anderem Blog-Post erwähnt -> Android Debug Bridge (adb) – HowTo

In diesem Fall rufen wir folgenden Befehl auf, um einen TCP-Port von Andoid direkt mir einem TCP-Port von unserm Betriebssystem zu verbinden.


adb forward tcp:5901 tcp:5901


weite Infos findest du hier -> developer.android.com/guide/developing/tools/adb.html#forwardports


3.) VNC-Viewer + CamStudio installieren (für Windows)

Nun müssen wir uns nur noch einen VNC-Programm und ein Bildschirm-Recorder installieren, ich habe mich z.B. für “RealVNC Viewer” und “CamStudio” entschieden. Besonders schön finde ich, dass man sein Android auch per VNC steuern kann und so während des Aufnahme das Smartphone gar nicht in die Hand nehmen muss… :-)


Demo:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Kubuntu oder Ubuntu 9.10 – Upgrade KDE 4.4

Wer bereits Kubuntu oder Ubuntu 9.10 installiert hat, kann mit dem folgendem HowTo seine KDE-Denktopumgebung auf Version 4.3.4 aktualisieren.

Als erstes benötigen wir mal wieder ein Terminal/Konsole:

sudo add-apt-repository ppa:kubuntu-ppa/backports

und schon können wir unsere System auf den neusten Stand updaten.

sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade

KDE4
KDE4
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Linux / Kernel Version anzeigen lassen

Ubuntu:

lsb_release -a

z.B.:

Distributor ID: Ubuntu
Description: Ubuntu karmic (development branch)
Release: 9.10
Codename: karmic

cat /etc/lsb-release

z.B.:

DISTRIB_ID=Ubuntu
DISTRIB_RELEASE=9.10
DISTRIB_CODENAME=karmic
DISTRIB_DESCRIPTION=”Ubuntu karmic (development branch)”

Allgemein:

cat /etc/issue

z.B.:

Debian GNU/Linux 5.0 n l

cat /proc/version

z.B.:

Linux version 2.6.26-2-686 (Debian 2.6.26-19) (dannf@debian.org)
(gcc version 4.1.3 20080704 (prerelease) (Debian 4.1.2-25)) #1 SMP Wed Aug 19 06:06:52 UTC 2009

uname -a

z.B.:

Linux test-server 2.6.26-2-686 #1 SMP Wed Aug 19 06:06:52 UTC 2009 i686 GNU/Linux

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5.00 out of 5)
Opera 10

Install Opera 10

Opera 10 kommt mit dem Turbo, einer Technologie, welche das Surfen bei langsamen Verbindungen spürbar beschleunigen soll. Die Beschleunigung wird durch eine Kompression erreicht, welche von bei Opera stehenden Proxy-Rechnern vorgenommen wird. SSL-verschlüsselte Seiten werden von den Proxys nicht berücksichtigt.Zudem soll Opera 10 bis zu 40 Prozent schneller als sein Vorgänger 9.6 sein. Der neue Opera basiert auf der Rendering-Engine Presto 2.2 und hat im ACID-Test alle 100 möglichen Punkte geholt.Zudem sind noch einige andere Features hinzugekommen, wie z.B. Rechtschreibkontrolle im Browser, Auto-Update, RSSFeed-Integration und ein neues Design, an welches man sich sehr leicht gewöhnt und zusätzlich sehr praktisch sein kann.

Opera 10
Opera 10

1.) Download: Opera 10

Linux (Ubuntu)

Windows

Windows – Portable

MAC

www.opera.com – offiziell

1.1) Changelog: Opera 10

www.opera.com/docs/changelogs

2.) Installation für Ubuntu / Debian

für 32-Bit:

wget ftp://ftp.opera.com/pub/opera/linux/1010b1/beta1/en/i386/opera_10.10.4672.gcc4.qt4_i386.deb
dpkg -i opera_10.10.4672.gcc4.qt4_i386.deb

für 64-Bit:

wget ftp://ftp.opera.com/pub/opera/linux/1010b1/beta1/en/x86_64/opera_10.10.4672.gcc4.qt4_amd64.deb
dpkg -i opera_10.10.4672.gcc4.qt4_amd64.deb

Alternativ kann man auch seine sources.list ergänzen

sudo su -
echo 'deb http://deb.opera.com/opera/ testing non-free' >> /etc/apt/sources.list
apt-get update
aptitude install opera

2.1) HowTo: Adblock installieren

In dem folgendem Verzeichnis (ggf. muss dieses noch erstellt werden)…

(XP) - C:Documents and Settings"your username"Application DataOperaOperaprofile
(Vista & 7) - C:Users"your username"AppDataRoamingOperaOperaprofile
(OSX) - /Users/"your username"/Library/Preferences/Opera Preferences/
(Linux) - ~/.opera/

…musst du folgende (nur ein Beispiel, es gibt auch andere Filterlisten) Datei abspeichern1. Download: http://fanboy.co.nz/adblock/opera/urlfilter.ini2. im Browser selber folgende URL eingeben:

und die zuvor abgespeicherte Datei auswählen und hier noch schnell einige Schaltflächen für Opera + AbBlock:

Url Filter umschalten zum de/aktivieren des Urlfilters Url Filter Liste aufrufen und bearbeiten.

Wenn du deine Liste nach überflüssige Filter durchsuchen willst, kann das über adblockplus.org machen.

2.2) HowTo: FlashBlock install

1. Download: http://ruzanow.ru/opera/flashblocker.zip

2. Entpacke (Unzip) “flashblocker.zip”

3. kopiere “FlashBlocker.css” in deinen Style Ordner profilestylesuser (den passenden Pfad findest du unter dem Menüpunkt Help->About Opera)

4. kopiere FlashBlocker.js (und FlashBlocker-white-list.js) zu deinem UserJS Verzeichnis profileuserjs. Wenn du noch einen JavaScript-Verzeichnis hast, erstelle einfach eines und gibt dieses in Opera selber unter “Tools -> Preferences -> Advanced -> Content -> JavaScript Options” an.

5. Starte Opera 10 neu und wähle “Flash blocker” im Menü “View->Style” aus.6. TEST http://www.macromedia.com/software/flash/about/HIER gibt es noch einige Erweiterungen für Opera:my.opera.com/Lex1/blog/

3.) Themes/Plugins: Opera 10

my.opera.com/community/customize/skins/

Um einen neues Theme zu installieren, musst du den neues Skin unter folgendem Verzeichnis entpacken…

Windows:

C:Program filesOperaSkin

Linux:

~/.opera/skin

MAC:

~/Library/Preferences/Opera Preferences/Skin

Plugins: Opera 10

Windows:

www.opera.com/docs/plugins/

Linux:

www.opera.com/docs/linux/plugins/www.opera.com/docs/linux/plugins/install

4.) SpeedUp: Opera 10

Wie auch bei Firefox, kann man auch beim Opera noch etwas mehr am Speed herausholen, wenn man die Einstellungen an sein System und an seine Leitung anpasst… Eine Test-Seite, wo man eine seine Einstellungen testen/vergleichen kann

-> sollte auf 32 oder 40 (min. jedoch auf 16 oder 24) stehen

-> kann bei schnelleren DSL-Zugängen auf 64 oder 128 stehen

-> von 2048 unter Windows und 1024 unter Linux

-> bei mir steht dies auf 600000

-> bei mir steht dies auf 600000um die zusätzlichen Bilder… auch auf der Festplatte auslagern zu können erhöhen wir auch noch schnell den DiskCache

-> bei mir steht dies auf 50000die Zeit erhöhen, in der die Bilder aus dem Cache geholt werdenKlickt auf Extras > Einstellungen und wählt Erweitert. Im linken Menu auf Verlauf klicken und den Wert bei Bilder prüfen von 5 Stunden auf 24 Stunden oder sogar eine Woche erhöhen. Dabei kann man die aktuelle Seite jederzeit mit F5 aktualisieren.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Endian Firewall – Version 2.2

Was ist Endian?

Endian Firewall ist eine schlüsselfertige Linux-Sicherheits-Distribution, die jedes System zu einer vollwertigen Sicherheits-Applikation macht. Features sind eine Firewall mit zustandsabhängiger Paketinspektion, Proxys auf Anwendungsebene für verschiedene Protokolle (HTTP, POP3, SMTP), Antiviren-Unterstützung, Viren- und Spamfilterung für Email-Traffic (POP und SMTP), Inhaltsfilterung von Web-Traffic und ein stressfreies VPN-System auf Basis von OpenVPN und dies alles unter einer hübschen Web-Oberfläche.

Leider habe ich bei der neuen Version 2.3 noch keine Möglischkeit gefunden “VMWare Tools” zu installieren, wenn jemand weiteres dazu weiß, dann schreibe einfach einen Kommentar zu diesem Artikel.

Link:
Endian Firewall

HowTo – Upgrade:

Als erstes muss man sich unter folgender Adresse Registrieren -> www.endian.org/register

Nun kann das Update in 4 kurzen Schritten durchgeführt werden:

1.) Schalte SSH in deiner Endian Firewall ein

2.) Öffne ein SSH-Terminal und verbinde dich mit der Firewall (z.B. mit putty)

3.) Wenn deine “Endian Firewall Version” älter ist als 2.2 muss du folgendes ausführen

root@efw-2:~ # rpm -ivh http://updates.endian.org/upgrade.rpm

4.) Führe das “efw-upgrade” Script aus

root@efw-2:~ # efw-upgrade

Please choose the appropriate channel for your environment and hit [ENTER]:

1) Production (stable releases)

2) Development (bleeding edge)

1

Please enter your username and hit [ENTER]:
deine@email_adresse.de (welche du bei der Registrierung angegeben hast)

… und schon ist das Updates eingespielt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
vim-editor_logo

vim – HowTo

Text suchen mit vi(m):

/Muster sucht vorwärts nach dem eingegebenem Suchmuster
/Muster/e sucht vorwärts, springt jedoch an das Ende des gefundenen Wortes
?Muster sucht rückwärts nach dem eingegebenem Suchmuster
n die letzte Suche wird wiederholt (weiter suchen)
? wiederholt die Suche – rückwärts
% zeigt die zugehörige Klammer an
v% markiert den Text zwischen zugehörigen Klammern an

Text ersetzen mit vi(m):

:s/alt/neu/ ersetzen von alt durch neu (nur erstes Auftreten in aktueller Zeile)
:s/alt/neu/c ersetzen von alt durch neu (erste Auftreten + Nachfrage)
:s/alt/neu/g sucht und ersetzt alt durch neu in der ganzen Zeile
:s/alt/neu/gc sucht und ersetzt alt durch neu in der ganzen Zeile + Nachfrage
:s/alt/&…/g sucht und ersetzt alt durch alt… in der ganzen Zeile
:1,7s/alt/neu/g ersetzt von Zeile 1 bis 7 alt durch neu
:%s/alt/neu/g ersetzt im ganzen Dokument alt durch neu
:%s/alt/neu/gc ersetzt im ganzen Dokument alt durch neu + Nachfrage
:%s/\<alt\>/neu/g ersetzt im ganzen Dokument nur “exakt” das Wort alt durch neu
:s/\<alt\>.*// “exakt” das Wort alt und den folgenden Text, bis zum Zeilenende löschen
:%s/alt.\{2}/neu/g ersetzt im ganzen Dokument nur altXX, wobei X jeweils ein beliebiges Zeichen ist
:%s/alt/neu/gci ersetzt im ganzen Dokument alt durch neu + Nachfrage + Case insensitive
:%s/alt/neu/gcI ersetzt im ganzen Dokument alt durch neu + Nachfrage + Case sensitive
:s/^/text/ Text am Zeilenanfang einfügen
:s/$/text/ Text am Zeilenende einfügen
:%s/Copyright \zs2007\ze All Rights Reserved/2008/ “\zs” + “\ze” markieren den zu ersetzenden Bereich, des Such-Strings

Info:

\t -> steht für einen Tab

\n -> Null Byte (0×00)

\r ->  carriage return (^M)

\1 -> 1. backreference  -> z.B.: \(.*\)

\2 -> 2. backreference … u.s.w.

Text löschen mit vi(m):

x (Entf) ein Zeichen unter der Cursor-Position löschen
r Zeichen unter der Cursor-Position ersetzen
dd aktuelle Zeile ausschneiden (in Zwischenablage kopieren & löschen)
[Anzahl]dd die nächsten [Anzahl] Zeilen ausschneiden
C Zeile ab aktueller Cursor-Position löschen
V Zeile markieren
<Strg> + v Zeichen dynamisch markieren
v Zeichen markieren
d markierte Textstellen löschen bzw. ausschneiden
cw aktuelles Wort ersetzen
dw aktuelles Wort löschen (incl. angehängtem Leerzeichen)
db Vorhergehendes Wort löschen
de aktuelles Wort löschen (über Zeile hinaus)
dl Zeichen unter Cursor-Position löschen
dj zwei Zeilen löschen (Cursor-Position ist 1. Zeile)
dk zwei Zeilen löschen (Cursor-Position ist 2. Zeile)
:5,10d Zeilen 5 bis 10 löschen
d$ aktuelle Zeile ab dem Cursor löschen
:.,$d alle Zeilen löschen (“.” = Anfang der Datei, “$” = Ende der Datei)
:v/./d alle leeren Zeilen löschen

Text kopieren mit vi(m):

Y oder yy setzt die aktuelle Zeile in den Speicherpuffer (y – yank – herausziehen)
y markierte Textstellen in den Speicherpuffer
ny kopiert die nächsten n-Zeilen (n=Zahl)
yw kopiert ein Wort (rechts vom Cursor)
nyw kopiert n-Wört (rechts vom Cursor) (n=Zahl)
yb kopiert ein Wort (links vom Cursor)
nyb kopiert n-Wörter (links vom Cursor) (n=Zahl)
“[a-z]y(Objekt) speichert das angegebene Objekt in den Puffer [a-z]


z.B. “ayw ->Speichert das Wort, das nach dem Cursor steh, in den Puffer “a”

“[a-z]p fügt den Inhalt des Puffers [a-z] nach der Cursorposition ein


z.B. “ap ->fügt den Inhalt des Puffers “a” ein

“np fügt die n-te Speicherung/Löschung ein


z.B. “4p ->fügt nun die 4-letzte Speicherung/Löschung nach der Cursorposition ein

xp vertauscht 2 Buchstaben an der Cursorposition


z.B. wird aus “hc” <-> “ch”

Text einfügen mit vi(m):

p fügt die letzte Speicherung/Löschung an der Cursor-Position ein (p – paste – einfügen)
P Zwischenablage vor aktueller Zeile einfügen
R Text ab Cursor-Position überschreiben
r Zeichen Cursor-Position überschreiben
J aktuelle Zeile an das Ende der vorhergehenden Zeile anhängen
o fügt eine Zeile unterhalb des Cursors ein
O fügt eine Zeile oberhalb des Cursors ein
a Text einfügen, nach dem Cursor
A Text einfügen, am Zeilenende
i Text einfügen, vor dem Cursor
I Text einfügen, am Zeilenanfang
cc bis zur nächsten Zeilengrenze überschreiben
:r DATEI fügt eine DATEI hinter den aktuellen Zeile ein

Navigieren mit vi(m):

G an das Ende des Dokuments springen
:n springt zur n-Zeilennummer (n=Zahl)
gg an den Anfang des Dokuments springen
5G in die 5 Zeile des Dokuments springen
0 (null) an den Anfang der Zeile springen (für z.B. Putty besser)
^ an den Anfang der Zeile springen
$ an das Ende der Zeile springen
b an den Anfang des letzten Wortes springen
w an den Anfang des nächsten Wortes springen
e an das Ende des nächsten Wortes springen
h (Pfeiltasten) ein Zeichen nach links
j (Pfeiltasten) ein Zeile nach unten
k (Pfeiltasten) eine Zeile nach oben
l (Pfeiltasten) ein Zeichen nach rechts
<Strg> + u (Bild oben Taste) nach oben blättern
<Strg> + d (Bild unten Taste) nach unten blättern
:split DATEI teilt das Fenster in der Mitte, um zwei Dateien gleichzeitig zu bearbeiten
:vsplit DATEI teilt das Fenster vertikal, um zwei Dateien gleichzeitig zu bearbeiten
<Strg> + W um in den nächsten geteilten Bereich zu geladen
:tabnew DATEI öffnen einen neuen Tab in dem eine weitere Datei bearbeitet werden kann,

zudem ist der Buffer nun Datei-übergreifend verfügbar

:tabnext wechselt zum nächsten Tab ggf. “<Strg> + <Alt> + Bild hoch/runter”

Speichern und / oder Schließen mit vi(m):

:q vi beenden
:q! vi beenden, nicht gespeicherte Änderungen gehen verloren !!!
:w Datei speichern
:w test.txt Datei speichern als test.txt
:w! Speichern der Datei erzwingen
:wq (oder) ZZ Datei speichern und vi beenden
<Strg> + z Shell starten; vi wird in Hintergrund geschoben; Rückkehr durch Eingabe von “fg”

Set-Befehle mit vi(m):

:set all anzeigen aller Set-Befehle
:se nu Zeilennummern einblenden
:set number
:se nonu Zeilennummern ausblenden
:set nonumber
:set list Zeilenende markieren
:set nolist Zeilenende nicht markieren
:set ic ignoriert Groß-/ Kleinschreibung, bei der Suche
:set ignorecase
:set noic schaltet das ignorieren wieder ab
:set noignorecase
:set hlsearch hervorheben von Suchergebnissen
:set nohls hervorheben wieder abschalten
:syntax on hervorheben von Code, Konfiguration etc.
:syntax off Hervorhebung wieder abschalten
:ab rtfm read the fucking manual legt eine neue Abkürzung fest, aus “rtfm” wird nun automatisch “read the fucking manual”
:ab zeigt die verfügbaren Abkürzungen an
:set incsearch bei der Suche werden die Zeichenketten direkt angezeigt
:set tabstop=n gibt an aus wie vielen Leerzeichen ein Tab bestehen soll (n=Zahl)
:set shiftwidth=n gibt an wie viele Leerzeichen expandtab verwendet
:set expandtab es werden Leerzeichen anstatt Tabs verwenden
:set noexpandtab es werden Tabs anstelle von Leerzeichen verwendet
:retab existierende Tabs werden in Leerzeichen umgewandelt
:set laststatus=2 die untere Status-Leiste wird nun immer angezeigt
:set backspace=2 erlaubt die Backspace-Taste zum löschen im Schreib-Modus
:noremap <Leader>c :%s://\(.*\):/*\1 */:<CR> auf die Tastenkombination \c erfolgt die Änderungen von C++-Kommentaren (// test), in C-Kommentaren (/* test */)
:noremap <Leader>C :%s:/\*\(.\{-\}\)\s*\*/://\1:<CR> auf die Tastenkombination \C erfolgt die Änderungen von C-Kommentaren (/* test */), in C++-Kommentaren (// test)
:nmap _Y :!echo “”> ~/.vi_tmp<CR><CR>:w! ~/.vi_tmp<CR>

:vmap _Y :w! ~/.vi_tmp<CR>

:nmap _P :r ~/.vi_tmp<CR>

diese drei Zeilen bewirken, dass man zwischen verschiedenen Vim-Sessions kopieren kann.

_Y -> kopieren

_P -> einfügen

Y oder yy

 

Info: Du kannst diese Befehle auch fest in der “~/.vimrc“-Datei eintragen !!!

Sonstiges mit vi(m):

u UNDO der letzten Befehle
U alle Änderungen der aktuellen Zeile rückgängig machen
<Strg> + r REUNDO derletzten Befehle
v Bereich markieren
<Strg> + v Bereich dynamisch markieren
. (ein Punkt) Wiederholt das letzte Einfüg-/ Löschkommando
<ESC> Bearbeitungsmodus beenden
:s/”/\”/g Sonderzeichen müssen teilweise mit gekennzeichnet werden (ersetzt ” durch “)
:jumps zeigt die Dateien an, in denen man zuletzt gesucht, markiert etc. hat

(Dateien anschauen reicht nicht aus, so dass Dateien eingetragen werden)

:for erzeugt eine Schleife direkt im Editor

z.B. :for i in range(1,254) | put =’192.168.0.’.i | endfor

:! führt System-Befehle direkt im vim durch

z.B. “:!mkdir ~/vim”

Y oder yy
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 4.60 out of 5)

SSH mit Public-Key Authentifizierung – HowTo

Damit man sich nicht alle Passwörter merken muss, kannst du sogenannte Keys zur Authentifizierung verwenden. Als erstes gehen wir sicher, dass der ssh-Server bzw. ssh-Client überhaupt installiert ist.

Server:

sudo aptitude install openssh-server

Client:

sudo aptitude install ssh-client


So, nun benötigen wir einen public-key und einen private-key, diese erzeugen wir mit folgendem Kommando, auf dem Client-PC.

ssh-keygen -t rsa -b 2048 -C "deine@adresse.de"

(„deine@adresse.de“ ist nur ein Kommentar, also nicht wirklich von Bedeutung.)


Falls du dein Passwort im Nachhinein ändern willst, kannst du dies mit folgendem Kommando bewerkstelligen.

ssh-keygen -p 


Jetzt müssen wir dem remote Server, welcher zu unserem PC eine Verbindung (ohne Passwort) aufbauen können soll dem public-key → ~/.ssh/id_rsa.pub mitteilen. Wir kopieren den key auf den remote Server.

scp -p id_rsa.pub remoteuser@remotehost:

Dann Logen wir uns an dem remote Server ein und fügen den Schlüssel zu den authorized_keys hinzu.

ssh remoteuser@remotehost
cat id_rsa.pub >> ~/.ssh/authorized_keys
rm id_rsa.pub
logout


Alternativ kann man diesen Vorgang mit folgendem Kommando auch beschleunigen jedoch wollte ich auch einmal gezeigt haben, was dieses Kommando macht.

ssh-copy-id -i ~/.ssh/id_rsa.pub remoteuser@remotehost


Nun wollen wir einen ersten Test wagen, mal sehen ob alles funktioniert… in der Konsole bitte folgendes eingeben…

eval `ssh-agent`
ssh-agent
ssh-add

…und schon können wir auf einen entfernten Rechner zugreifen, ohne ein Passwort eintippen zu müssen.

ssh remoteuser@remotehost
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5.00 out of 5)

My IT-Blog

Hier entsteht gerade ein mein neuer Blog, welcher sich mit verschneiden Themen aus der IT-Welt beschäftigen wird, dabei werden Themen zu Linux, Ubuntu, Debian und vielen Unix Distributionen genauso vorkommen wie HowTo’s für Windows oder News über Software und Hardware.

Warum noch ein Blog?

In erster Linie möchte ich Dinge welche ich noch einmal gebrauche kann wie z.B. kleine HowTo’s oder Download Links zentral lagern, ich könnte natürlich auch ein Wiki schreiben, jedoch möchte ich mein Wissen auch mit anderen Leuten teilen ganz im Sinne von “Open Source”. Daher habe ich mich bereits vor geraumer Zeit, als ich meine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration begonnen habe, dazu entschlossen einen Blog zu schreiben, bis vor einigen Tagen lief dieser Blog noch mit einen weniger bekannten CMS (Content Management System) e107. Dieses CMS hatte ich letzter Zeit jedoch einige schwerwiegende Sicherheitslücke, was mich dazu gebracht hat, einen neuen Blog zu installieren.

Warum WordPress?

WordPress hat eine ganze Reihe von Vorteilen gegenüber anderen CMS- oder Blogsystemen, jedoch auch einige Nachteile. Fangen wir mal mit einigen mir negativ aufgefallen Punkten an. Es gibt auch hier immer wieder Sicherheitslücken, besonders wenn man sich die von andern Users programmierten Plugins verwendet, zudem ist WordPress nicht unbedingt für seine Schnelligkeit bekannt, meist zu viel Java-Script und CSS in Kombination. Jetzt kommt das große ABER … für Worpress gibt es nun-einmal für jedes erwünschte Feature ein Plugin und man muss nicht zwingend hard in den Templates oder irgendwo in PHP coden, es funktioniert einfach und zudem gibt es viele hüpsche kostenlose Themes, wie dieses, für WordPress.

Welche Themen?

Wie bereits erwähnt wird dies eine Art IT-Blog, News, HowTo über Netzwerke, Linux (Ubuntu & Debian) und Windows, dies werden wohl die Themen werden über die ich meisten bloggen  werde, natürlich kann es auch dann und wann vorkommen, dass sich etwas Privates, Musik, Fernsehen oder etwas lustiges in einen Blog-Eintrag verirrt. Zusammengefasst könnte man sagen, dass ich über alles, im Bezug auf IT schreibe werden, was ich selber nicht mehr vergessen möchte oder zumindest mithilfe diese Blogs noch einmal nachlesen kann.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5.00 out of 5)