RAMDisk

Chrome-Cache zum RAM

closeDieser Beitrag wurde vor mehr als drei Monaten veröffentlicht. Bedenke bitte, dass die hier angebotene Information nicht mehr aktuell und gültig sein könnte. Informiere dich daher bitte auch an anderer Stelle über dieses Thema. Sollten sich neue Informationen ergeben haben, so kannst du mich auch gerne auf diese über einen Kommentar hinweisen. Vielen Dank!


Endlich mal wieder ein Post über Windows. Heute wollte ich kurz zeigen, dass man den Browser-Cache von Chrome nicht nur unter Ubuntu in den Arbeitsspeicher auslagern kann. ;-)


1.) RAM-Disk erstellen (getestet unter Win7 64-Bit)

Als erstes müssen wir Arbeitsspeicher frei haben, welchen wir gleich als Festplatte einbinden können. (Unter Linux würde man anstatt einer RAM-Disk -> tmpfs verwenden.)


1.1.) Download / Installation von “Dataram_RAMDisk”

http://memory.dataram.com/products-and-services/software/ramdisk


1.2) RAM-Disk anlegen

RAMDisk
RAMDisk
RAMDisk2
RAMDisk2


Wer mehr Arbeitsspeicher übrig hat, kann natürlich auch mehr angeben.


1.3) RAM-Disk formatieren

Start -> Systemsteuerung -> System und Sicherheit -> Verwaltung -> Computerverwaltung -> Datenträgerverwaltung


Nun wirst du direkt darüber benachrichtigt, dass eine neue Festplatte gefunden wurde und wird nun in der Datenträgerverwaltung angezeigt, schnell noch die neue Festplatte formatieren (NTFS) und schon lässt diese sich im Dateimanager finden. Und du kannst bereits ein Verzeichnis mit dem Namen “ChromeCache” anlegen.


Du kannst auch andere Caches z.B. vom Firefox etc. hierher verschieben. :-)


Am besten führen wir nun einen Neu-Start durch und schauen, ob diese nun Reboot-fest ist.


Info: Das Herunterfahren dürfte nun ein-wenig länger dauern, da der Speicher auf die Festplatte geschrieben wird.


2) Link anlegen

Unter Linux würden wir nun einfach einen symbolischen Link anlegen und genau das selbe machen wir nun auch unter Windows. ;-)


2.1) Download / Installation von “Junction”


Entpacke “junction.exe” und speicher die Datei auf deinem Desktop.


2.2) Junction verwenden


Bevor wir weiter machen können, müssen wir unter …
C:\Users\<USER>\AppData\Local\Google\Chrome\User Data\Default\
… das Verzeichnis Cache umbenenne / löschen / verschieben wie auch immer, zumindest darf es nicht mehr vorhanden sein!


Start -> “Programme/Dateien durchsuchen -> “cmd” eintippen -> rechte Maustaste -> “Als Administrator ausführen”
cd \Users\<USER>\Desktop
z.B.: cd \Users\Lars\Desktop


junction "C:\Users\<USER>\AppData\Local\Google\Chrome\User Data\Default\Cache" E:\ChromeCache

Dies ist natürlich nur ein Beispiel, deine RAM-Disk kann auch einen anderen Buchstaben haben (!E).


chrome-cache
chrome-cache

Fertig…

  • http://suckup.de/ Lars Moelleken

    Wie man den Cache für Firefox unter Ubuntu auslagert, habe ich bereits in einem alten Blog-Post beschrieben -> http://suckup.de/blog/2010/02/07/speedup-firefox-3/

  • http://suckup.de/ Lars Moelleken

    Anstatt einen Link zu setzten kann man das Cache-Verzeichnis auch per Konfiguration setzen…

    Google Chrome:
    ——————–
    – Close all open Chrome tabs and windows
    – Right click your Chrome shortcut (the one you use to open the browser), select Properties
    – In the Target window, move your cursor to the end of the path, after chrome.exe
    – Type –disk-cache-dir=”E:BrowserCache” (it might be D: or F: or…) Make sure there is no trailing slash
    – Click OK
    – Click the shortcut to launch Chrome

    Mozilla Firefox:
    ——————
    – Type about:config into the address bar, accept the warning (“I’ll be careful, I promise!”)
    – Right click > New > String
    – Type browser.cache.disk.parent_directory into the box and press OK
    – Type the path of your BrowserCache directory — E:BrowserCache (where ‘E’ might be another letter); press OK
    – Close all open Firefox tabs and windows
    – Open the browser again

    Quelle:
    ——–
    http://google-chrome-browser.com/how-move-firefox-or-chrome-cache-ram-disk-and-speed-surfing-20-or-more

  • http://basskarre.de Chris

    Macht es Sinn, so eine RAM-Disk auch für eine Virtuelle Maschine zu nutzen?

  • http://suckup.de/ Lars Moelleken

    nein, das macht am meisten Sinn an Stellen wo oft viele kleine Dateien geschrieben und gelöscht werden z.B. ein hier beschriebenes Cache-Verzeichnis… aber wenn man Unmengen RAM frei hat, kann man natürlich darauf kopieren was man möchte… :-) einen schnelleren Zugriff als im RAM bekommst du nicht, auch nicht mit SSD ;-)

  • Andreas

    Hi,
    ich bin schon älteren Semesters und habe mir den Chrome heute mal drauf gemacht. Da ich ne SSD habe, wollte ich zumindest den Chacheordner verlagern. Dazu habe ich deine Anleitung benutzt, hab auch ehrlicherweise nichts anderes gefunden.

    C:\Users\Administrator\Desktop>junction “C:\User\Administrator\AppData\Local\Google\Chrome\User Data
    \Default\Cache” D:\_GC-Webcache
    Junction v1.06 – Windows junction creator and reparse point viewer
    Copyright (C) 2000-2010 Mark Russinovich
    Sysinternals – http://www.sysinternals.com
    Error creating C:\User\Administrator\AppData\Local\Google\Chrome\User Data\Default\Cache:
    Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.

    Verzeichnisse sind alle da, Pfade stimmen. Hast du noch einen Tip?

    Gruß Andreas

  • http://24x7.cl/linux/ linux server

    Wonderful goods from you, man. I have have in mind your stuff previous to and you’re simply too excellent. I really like what you have acquired here, really like what you are stating and the best way wherein you are saying it. You are making it entertaining and you continue to take care of to keep it sensible. I can’t wait to learn much more from you. That is actually a terrific website.