lsof – list open files

lsof kann ein sehr mächtiges Tool zur Überwachung und Analyse des Systems sein.

lsof /Pfad/Datei

Informationen über die Verwendung der angegebenen Datei

lsof /dev/cdrom

Informationen über die Verwendung von z.B. dem CD-ROM-Laufwerk

lsof +D /home/benutzername

Informationen über die Verwendung von Dateien z.B. des Home-Verzeichnisses des Anwenders

lsof +p

Liefert die Informationen welche PID welche Datei benutzt

lsof +c

Liefert die Informationen welcher Prozess welche Datei benutzt

lsof +u

Liefert die Informationen welcher Anwender welche Datei benutzt

lsof +i

Liefert die Informationen welcher Netzwerkdienst von welchem Anwender, PID usw. benutzt wird

lsof +L1

Liefert die Informationen über bereits gelöschte Dateien

lsof -a

logische UND-Verknüpfung von Optionen; dies macht immer dann Sinn, wenn lsof mit zwei Optionen aufgerufen wird und beide angewendet werden sollen, da per Voreinstellung immer eine ODER-Verknüpfung angewendet wird.

z.B.:

sudo lsof -a -i -u www-data

Es werden alle Netzwerkports (=Netzwerkdateien) angezeigt, die vom Nutzer „www-data“ offen gehalten werden.

[weitere Beispiel]

alternativ kann man sich auch folgenden Befehl anschauen

fuser -v /verzeichnis

mit diesem kannst du dir anzeigen lassen, welcher Benutzer, welche Datei momentan, in einen bestimmten Verzeichnis geöffnet hat…

Alternativ kann man das Programm auch per GUI bedienen -> Glsof-Filemonitor

Link:
sourceforge.net/projects/glsof/files/

Firefox 3 mit schöner Schrift

1.) Font-Fix für Firefox 3

Workaround:

wget http://suckup.de/font_ff3.txt
mv font_ff3.txt ~/.fonts.conf

( ~/.fonts = /home/$username/.fonts )

Alternativ kann man auch folgendes versuchen…

sudo rm /etc/fonts/conf.d/10-hinting-slight.conf
sudo rm /etc/fonts/conf.d/10-no-sub-pixel.conf
sudo ln -s /etc/fonts/conf.available/10-hinting-medium.conf /etc/fonts/conf.d/.
sudo ln -s /etc/fonts/conf.available/10-sub-pixel-rgb.conf /etc/fonts/conf.d/.
sudo dpkg-reconfigure fontconfig

****************************
****************************

****************************
****************************

2.) Sharp und andere schöne Schriftarten

sudo aptitude install linux-libertine
sudo aptitude install ttf-larabie-deco ttf-larabie-straight ttf-larabie-uncommon
sudo aptitude install msttcorefonts

(ggf. multiverse in /etc/apt/sources.list vorher freigeben)

nun haben wir auch noch die Möglichkeit, neue Schriftarten von einen Windows-System ausleihen (Methode 1) oder diese entsprechend aus dem Netz zu laden (Methode 2)

Methode 1.)

C:WindowsFonts bzw. C:WinNTFonts
In Windows:

„Start -> Suchen“ und sucht nach „*.ttf“
in C:WindowsFonts bzw. C:WinNTFonts)

dann markiert man alle gefundenen Dateien oder jene, die man auch in Linux verwenden möchte und kopiert sie in einen Ordner auf dem Laufwerk ( oder USB-Stick… etc. ), auf das man auch unter Linux-Zugriff hat.

nun müssen wir noch ein Verzeichnis anlegen und ggf. die Zugriffsrechte auf „lesen für alle (+read)“ setzten.

sudo mkdir -p /usr/share/fonts/truetype/
sudo chmod +r /usr/share/fonts -R

oder wenn dies nur für einen Benutzer eingerichtet werden soll, kann man dies auch im Home-Verzeichnis erstellen

mkdir -p ~/.fonts/truetype

und nun die „*.ttf-Daten“ kopieren

cp -R /pfad/wo/die/ttf-dateien/liegen/ /usr/share/fonts/truetype

oder…

cp -R /pfad/wo/die/ttf-dateien/liegen/ ~/.fonts/truetype

Methode 2.)

sudo mkdir -p /usr/share/fonts/truetype/
sudo chmod +rw /usr/share/fonts -R
cd /usr/share/fonts/truetype/
wget http://www.sharpfonts.com/fonts/andale32.exe http://www.sharpfonts.com/fonts/arial32.exe http://www.sharpfonts.com/fonts/arialb32.exe http://www.sharpfonts.com/fonts/comic32.exe http://www.sharpfonts.com/fonts/courie32.exe http://www.sharpfonts.com/fonts/georgi32.exe http://www.sharpfonts.com/fonts/impact32.exe http://www.sharpfonts.com/fonts/tahoma32.exe http://www.sharpfonts.com/fonts/times32.exe http://www.sharpfonts.com/fonts/trebuc32.exe http://www.sharpfonts.com/fonts/verdan32.exe http://www.sharpfonts.com/fonts/webdin32.exe
cabextract -d /usr/share/fonts/truetype/ andale32.exe arial32.exe arialb32.exe comic32.exe courie32.exe georgi32.exe impact32.exe tahoma32.exe times32.exe trebuc32.exe verdan32.exe webdin32.exe
sudo chmod -w /usr/share/fonts -R
wget http://suckup.de/custom_hints.txt
sudo mv custom_hints.txt /etc/defoma/hints/custom.hints
sudo /usr/bin/defoma-font -v register-all /etc/defoma/hints/custom.hints
sudo dpkg-reconfigure fontconfig
wget http:/suckup.de/font.txt
mv font.txt ~/.fonts.conf
sudo fc-cache -fv

so nun starten wir unseren X11 (Desktop) neu

!!! Vorsicht alle Programme welche auf deinem Desktop laufen werden beendet !!!

sudo /etc/init.d/gdm restart

nun können wir in den Gnome-Font-Einstellungen unsere neue schönen Schriftarten auswählen

System -> Einstellungen -> Erscheinungsbild -> Schriftarten

****************************
****************************

****************************
****************************

Links:
wiki.ubuntuusers.de/Schriften
wiki.ubuntuusers.de/Schriftbild_verbessern
fontconfig.org

3.) Alternative zu Firefox -> Swiftfox

Swiftfox hat bereits eine optimiere Schrift integriert… einfach mal ausprobieren

sudo echo 'deb http://getswiftfox.com/builds/debian unstable non-free' >> /etc/apt/sources.list
apt-get update && aptitude install < swiftfox Version für deinen Prozessor >

Link:
getswiftfox.com

Sources.list für Ubuntu

Jeder der sich die folgende „sources.list“ herunterlädt sollte sich genau überlegen welche der zur Verfügung stehenden zusätzlichen Quellen er in seine eigene sources.list“ aufnimmt und lese dir vorher auch den Artikel zu Fremdquellen im Ubuntuusers.de-Wiki durch.

Fremdpakete können das System beschädigen !!!!!

9.04 (Jaunty Jackalope) – sources_jaunty.txt – Download

# die sources.list von suckup.de herunterladen
wget http://suckup.de/sources_jaunty.txt
# Backup der alten sources.list anlegen
sudo mv /etc/apt/sources.list /etc/apt/sources.list_back
# neue sources.list an die richtige Stelle verschieben
sudo mv sources_jaunty.txt /etc/apt/sources.list
# und die zusätzlichen Repositories einkommentieren
sudo gedit /etc/apt/sources.list

# um die Keys zu erhalten kannst du einfach die folgenden beide Zeilen, in die Kommandozeile ausführen…

for I in `grep "#!#" /etc/apt/sources.list | sed "s/#!# //"` ; do
sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com $I ; done;

9.10 (Karmic Koala) – sources_karmic.txt – Download

# die sources.list von suckup.de herunterladen
wget http://suckup.de/sources_karmic.txt
# Backup der alten sources.list anlegen
sudo mv /etc/apt/sources.list /etc/apt/sources.list_back
# neue sources.list an die richtige Stelle verschieben
sudo mv sources_karmic.txt /etc/apt/sources.list
# und die zusätzlichen Repositories einkommentieren
sudo gedit /etc/apt/sources.list

# um die Keys zu erhalten kannst du einfach die folgenden beide Zeilen, in die Kommandozeile ausführen…

for I in `grep "#!#" /etc/apt/sources.list | sed "s/#!# //"` ; do
sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com $I ; done;

Alternativ kann man sich seine sources.list auch auf folgender Webseite zusammenstellen:

Ubuntu Sources List Generator

Und noch einmal … Fremdpakete können das System beschädigen !!!!!

Ubuntu
Ubuntu

Install Acrobat Reader 9



Acrobat Reader - Linux
Acrobat Reader - Linux



Manuelle Installation:

Die nachfolgende Kommandos müssen entweder direkt als „root“ oder mittels „sudo“ ausgeführt werden.

64-Bit:

aptitude install ia32-libs
wget  ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/reader/unix/9.x/9.4.0/deu/AdbeRdr9.4-1_i386linux_deu.deb
dpkg --force-architecture -i AdbeRdr*.deb
rm AdbeRdr*.deb

optional Firefox-Plugin:

aptitude install nspluginwrapper
nspluginwrapper  -i /opt/Adobe/Reader9/Browser/intellinux/nppdf.so

32-Bit:

wget ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/reader/unix/9.x/9.4.0/deu/AdbeRdr9.4-1_i386linux_deu.deb
dpkg -i AdbeRdr*.deb

Automatische Installation:

Wer den „Acrobat Reader“ lieber aus den Paketquellen installieren möchte, kann sich auch mal die „Medibuntu Repository“ anschauen, in denen Programme wie Adobe Acrobat Reader, Gizmo5, GoogleEarth, Skype, MPlayer enthalten sind. In den Paketquellen ist jedoch momentan (14.01.10) nur Version 9.1.0-7 Verfügbar.

z.B.:

Für Ubuntu Karmic Koala 9.10:

wget http://www.medibuntu.org/sources.list.d/karmic.list  --output-document=/etc/apt/sources.list.d/medibuntu.list

Für Ubuntu Jaunty Jackalope 9.04:

wget  http://www.medibuntu.org/sources.list.d/jaunty.list  --output-document=/etc/apt/sources.list.d/medibuntu.list

Für Ubuntu Intrepid Ibex 8.10:

wget  http://www.medibuntu.org/sources.list.d/intrepid.list  --output-document=/etc/apt/sources.list.d/medibuntu.list
gpg --keyserver subkeys.pgp.net --recv-key 0C5A2783
gpg --armor --export 0C5A2783 | sudo apt-key add -
aptitude update
aptitude install acroread

make me a sandwich

sudo make me a sandwich
sudo make me a sandwich

… und falls mal niemandem da ist der auf „sudo“ reagiert …

Top – Ubuntu Themes

Um die Themes unter Ubuntu zu installieren, kann man die Quellen am einfachsten in sein System aufnehmen und diese direkt über einen Paketmanager installieren. Außerdem habe ich bereits vor einiger Zeit über die Installation in Kombination mit LXDE berichte -> LXDE + Compiz + Emerald + AWN

für <= Ubuntu Jaunty:

sudo su -
echo 'deb http://ppa.launchpad.net/bisigi/ppa/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list
echo 'deb-src http://ppa.launchpad.net/bisigi/ppa/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list

Wenn es sich bei der Distribution um z.B. Intrepid Ibex oder Hardy Heron handelt, ersetzt man „jaunty“ durch „intrepid“ bzw. „hardy“.

Strg + D

(root logout)

sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys 881574DE
sudo apt-get update
sudo aptitude install bisigi-themes

für >= Ubuntu Karmic:

sudo add-apt-repository ppa:bisigi
sudo aptitude update
sudo aptitude install bisigi-themes
Bild:


Ubuntu - Themes
Ubuntu - Themes


Link:
bisigi-project.org

Opera 10.5 Beta ist erschienen

Diese Beta Version von Opera 10.5 ist zum testen gedacht und sollte nicht in Wasserkraftwerken genutzt werden ( …and do not run in hydroelectric power plants… ). ;-)

Die neue JavaScript-Engine (Carakan) welche viel schneller laufen soll + die neue Rendering-Engine (Presto 2.5) für bessere CSS3 / HTML5 Unterstützung + die neue Grafike-Engine (Vega) welche Bilder ebenfalls schneller angezeigt. (In der finalen Version des Browsers soll dies auch durch die Grafikkarte übernommen werden, so dass weitere Geschwindigkeitsgewinne zu erwarten sind.)

Zudem wurde/wird daran gearbeitet Opera 10.5 besser in Windows7 zu integrieren, Bilder sagen manchmal mehr als Tausend Worte … in diesem Sinne:

Integration in Windows7:

Opera 10.5 + Windows 7
Opera 10.5 + Windows 7
Opera 10.5 + Windows 7
Opera 10.5 + Windows 7

Adblock + Opera:

Opera 10.5 mit Werbung
Opera 10.5 mit Werbung
Opera 10.5 ohne Werbung
Opera 10.5 ohne Werbung

laut dem Test auf futuremark.com/peacekeeper ist der neue „Opera 10.5“ 6,7-mal so schnell wie der IE 8 auf meinem System, unter den selben Systemauslastung getestet.

Download für Linux & MAC:

my.opera.com/desktopteam/blog

Download für Windows:

www.opera.com/browser/next/

Erfolg des eigenen Blogs prüfen

Nachdem ich nun bereits einige Blog-Einträge verfasst habe und meine Webseite in Suchmaschinen (z.B. google, yahoo, bing oder apacho) und Diensten (z.B. twitter, feedburner oder disqus) angemeldet habe, wollte ich wissen wie meine Webseite im Vergleich zu anderen Blogs abschneidet bzw. wie mein Blog insgesamt Bewertet wird.

Nun kann man Webseiten auf verschiedene Arten vergleichen, zum Beispiel die Anzahl an Seitenabrufen, über die Anzahl der Verlinkungen oder der Analyse von technischen Details.

1.) Traffic

Der Traffic bzw. die Seitenaufrufe kann man unter anderem auf den folgenden Webseiten abrufen und somit mit andern vergleichen.

www.alexa.com

 


alexa.com
alexa.com


topofblogs.com

 


topofblogs.com
topofblogs.com


bloggerei.de


bloggerei.de
bloggerei.de


2.) Verlinkungen

Die Anzahl der Verlinkungen (Backlinks) im Netz könnte man auch als relevante Größe zum vergleichen von Webseiten heranziehen.

Technorati

WIKIO

3.) Bewertung

Außerdem könnte man seine Webseite durch eine Bewertung mit andern Webseiten vergleichen, die Zahlen und Daten welche zur Berechnung herangezogen werden sind natürlich recht willkürlich, da jedoch jede Webseite an den selben Daten gemessen wird, kann man diese als Vergleich heranziehen.

www.seitwert.de

 


seitwert.de
seitwert.de


www.seitenreport.de


seitenreport.de
seitenreport.de


www.seittest.de


seittest.de
seittest.de


SEO

Nachdem man sich diese Daten angesehen hat und ggf. mit anderen Blogs verglichen hat, stolpert man spätestens über den Begriff „SEO“ (Suchmaschinenoptimierung – Search Engine Optimization), bleibt die Frage wer dies wirklich braucht. Denn wenn man seine Webseite einigermaßen Benutzerfreundlich gestaltet, den Besuchern die Möglichkeit gibt Kommentare oder ähnliches einfach zu verfassen und somit mit der Webseite/Blog zu interagieren und Blog-Einträge über interessante Themen verfasst, steigt die Besucherzahl ganz automatisch. Zudem sind „Soziale Netzwerke“ besonders für noch unbekannte Webseiten von Vorteil, daher folgt eine Liste von Webseiten, welche sehr hilfreich sind um eine Webseite bekannter zu machen…

z.B.:

Twitter

flickr + feedburner

MyBlogLog

backtype

friendfeed

um zu schauen über welche Themen von deinem Blog momentan in Sozialen Netzwerk diskutiert wird gibt es folgende Webseite.

ubervu

Wer seine Webseite / Blog nun auch getestet hat, kann seine Ergebnisse ja hier als Kommentar eintragen, so dass man die Ergebnisse vergleichen kann…

Ailurus – Tweak Ubuntu

Ailurus = „Software installieren“ + „Konfigurieren von Linux“ + „Linux-Kenntnisse“

Ailurus bietet ähnliche Funktionalitäten wie tweak-ubuntu, jedoch werden hier auch noch einiges an Hintergrundwissen vermittelt und ggf. erklärt was, wie, wo geändert wird.

Funktionen:

– Anzeige von Informationen über BIOS, Motherboard, CPU und Batterie

– Ändere einige GNOME-Einstellungen

– Installieren / Entfernen von ein paar nette Anwendungen, die nicht im offiziellen Repository zur Verfügung stehen (Aktivieren / Deaktivieren einiger Dritter Repositories)

– installierte Software merken (um im Nachhinein zu vergleichen, welche Software installiert bzw. deinstalliert wurde)

Installation:

>= Ubuntu Karmic:

sudo add-apt-repository ppa:ailurus
sudo apt-get update
sudo apt-get install ailurus

< Ubuntu Karmic:

sudo bash -c "echo 'deb http://ppa.launchpad.net/ailurus/ppa/ubuntu ubuntu_version main' >> /etc/apt/sources.list"
sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com 9A6FE242
sudo apt-get update
sudo apt-get install ailurus

Bild:


Ailurus
Ailurus



Es folgt noch ein Bild von einem echten kleine Panda (Ailurus fulgens).



Ailurus fulgens
Ailurus fulgens

Link:
code.google.com/p/ailurus/

gefunden auf www.webupd8.org

Install Firefox 3.6

Bereits vor zirka einen Monat am 21.01.10 ist die finale Version von Firefox 3.6 erschienen, wer diesen unter Ubuntu <= 9.10 installieren möchte, der ist hier genau richtig.

Waum kann ich Firefox 3.6 nicht einfach aus den offiziellen Ubuntu Quellen installieren?

Die nächste Version von Firefox wird erst mit der nächsten Ubuntu Version (Ubuntu Lucid Lynx 10.04) ausgeliefert, da es sich bei Ubuntu nicht um eine Rolling-Release Distribution handelt. Jedoch ist es für den produktiven Einsatz nicht empfehlenswert, auf eine nicht stabile Ubuntu Version umzusteigen,

HowTo install Firefox 3.6?

Manuelle Installation

firefox-logo

1.) Download von Firefox

untern dem folgenden Link findest du die aktuelle Firefox Version, diese wird anschließend auf dem Desktop abgespeichert…

www.mozilla.com/en-US/firefox/all.html

2.) Firefox entpacken

sudo tar -xjf ~/Desktop/firefox-3.6.tar.bz2 -C /opt

3.) Firefox im System integrieren

sudo ln -s /opt/firefox/firefox /usr/local/bin/firefox

zum Schluss erstellen wir noch schnell einen neune Menü-Eintag mit dem Menü-Editor und schon haben wir parallel zu dem aktuell installierten Firefox noch die Verion 3.6 manuell installiert.

Automatische Installation

namoroka-logo

1.) root werden

als erstes müssen wir „root“ werden …

sudo su -

2.) ubuntu-mozilla-daily Paketquelle hinzufügen

Aus diese Paketquellen kannst du nun eine Vorabversionen von Firefox 3.6 installieren, welche jedoch noch nicht offiziell für Ubuntu freigegeben ist und daher unter Umständen noch Fehler enthalten können, z.B. deren Abhängigkeit von anderen Paketen oder ähnliche Probleme… aus diesem Grund trägt der Browser dann auch den Entwicklernamen “Namoroka Web Browser” um diesen von den endgültigen Version zu unterscheiden.

Für Ubuntu Karmic Koala 9.10:

add-apt-repository ppa:ubuntu-mozilla-daily/ppa

Für Ubuntu Jaunty Jackalope 9.04:

echo 'deb http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-daily/ppa/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list
echo 'deb-src  http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-daily/ppa/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list

Für Ubuntu Intrepid Ibex 8.10:

echo 'deb  http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-daily/ppa/ubuntu intrepid main' >> /etc/apt/sources.list
echo 'deb-src  http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-daily/ppa/ubuntu intrepid main' >> /etc/apt/sources.list

Für Ubuntu Hardy Heron 8.04:

echo 'deb  http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-daily/ppa/ubuntu hardy main' >> /etc/apt/sources.list
echo 'deb-src  http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-daily/ppa/ubuntu hardy main' >> /etc/apt/sources.list

Der dazugehörige „Launchpad PPA GPG Key“ sollte nun noch eingerichtet werden:

sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com  --recv-keys 247510BE

3.) Update der Paketquellen durchführen

sudo  apt-get update

4.) neue Firefox Version installieren

sudo aptitude install firefox-3.6

Automatische Installation mit Ubuntuzilla

ubuntuzilla-logo

Alternativ kann man Firefox 3.6 unter Ubuntu auch mit Ubuntuzilla (Mozilla Software Installer) installieren. Als erstes benötigen wir wie so oft eine root-Shell (sudo bash) und müssen ggf. einige Abhängigkeiten nachinstallieren.

aptitude install libstdc++5 libnotify-bin

1.) Ubuntuzilla downloaden

64-Bit:

cd  /usr/src/
wget http://sourceforge.net/projects/ubuntuzilla/files/ubuntuzilla/ubuntuzilla-4.8.3-0ubuntu1-amd64.deb/download

32-Bit:

cd /usr/src/
wget http://sourceforge.net/projects/ubuntuzilla/files/ubuntuzilla/ubuntuzilla-4.8.3-0ubuntu1-i386.deb/download

2.) Ubuntuzilla installieren

dpkg -i ubuntuzilla-4.8.3-0ubuntu*.deb
rm  ubuntuzilla-4.8.3-0ubuntu*.deb
sudo  apt-get install -f

3.) Firefox schließen

pkill firefox

4.) Firefox installieren

ubuntuzilla.py -a install -p firefox

weitere Infos über Ubuntuzilla

optimierte Firefox 3.6 Version – Swiftfox

swiftfox_logo

Ich selber habe Swiftfox 3.6 installiert, da dieses Programm nicht für alle Prozessoren kompiliert wurde, sondern auf spezielle Prozessor Architekturen angepasst und somit optimiert wurde.

Ein weitere Grund Swiftfox zu verwenden war für mich, dass es ebenfalls deb-Quellen dafür gibt, diese jedoch keine „pre“ oder „alpha“ Builds wie bei „Ubuntu Mozila Daily PPA“ enthalten.

1.) root werden
sudo bash

2.) Paketquellen hinzufügen

echo 'deb  http://getswiftfox.com/builds/debian unstable non-free' >>  /etc/apt/sources.list
3.) Paketquellen updaten
apt-get update

4.) Welche Version wird installiert?

cat  /proc/cpuinfo | grep "model name"

getswiftfox.com/proc.htm <- Hier findest du heraus welche Version für dich bzw. deinen Prozessor die richtige ist.

5.) Swiftfox installieren

aptitude install

__________________________________________________
Falls Firefox3 nun nicht als Standard-Browser eingestellt ist, kannst du dies mit folgendem Befehl nachholen:

sudo update-alternatives --list x-www-browser
sudo update-alternatives --set x-www-browser /usr/bin/firefox

__________________________________________________

SpeedUp Firefox 3:

suckup.de/howto/speedup-firefox-3/

Download Statistik:

Mozilla Firefox 3.6 – Statistik

Mozilla Firefox 3.6 – Versionshinweise:

Mozilla Firefox 3.6 – Versionshinweise

Download:

Mozilla Firefox 3.6 – Windows, Linux, Mac OS X