showtime-themeshowtime-theme

LXDE + Compiz + Emerald + AWN – Ubuntu HowTo

closeDieser Beitrag wurde vor mehr als drei Monaten veröffentlicht. Bedenke bitte, dass die hier angebotene Information nicht mehr aktuell und gültig sein könnte. Informiere dich daher bitte auch an anderer Stelle über dieses Thema. Sollten sich neue Informationen ergeben haben, so kannst du mich auch gerne auf diese über einen Kommentar hinweisen. Vielen Dank!

Dieses kleine HowTo soll zeigen wie man einen schönen sowie schnellen Desktop unter Ubuntu installiert, zudem wird gezeigt wie du die 3D-Unterstützung (Treiber für nvidia + ATI) aktiviert/installiert wird.

Zudem ist nun die erste Lubuntu Version (Ubuntu + LXDE) als ISO erschienen. LXDE ist ein sehr leichte- und minimale-Desktop-Umgebung mit dem openbox-Window-Manager, der PCManFM Datei-Manager und einer Liste von Standard-Anwendungen ausgestattet. Die finale Version soll auf Ubuntu 9.10 (Karmic Koala) aufbauen und ist für den 29 Oktober, 2009 geplant.

Link:
lxde.org
pro-linux.de

1.) Check Compiz-Skript
2.) Automatische Treiberinstallation: ATI – Radeon
3.) Automatische Treiberinstallation: ATI – RadeonHD
4.) Automatische Treiberinstallation: ATI – fglrx
5.) Manuelle Treiberinstallation: ATI – fglrx
6.) Automatische Treiberinstallation: Nvidia – nvidia-glx
7.) Manuelle Treiberinstallation: Nvidia – nvidia-glx
8.) Compiz + Emerald + LXDE
9.) Install Ubuntu Tweak
10.) Install AWN – Avant Window Navigator

Hier noch schnell ein Video, wie dein Desktop dann später aussehen kann…

LXDE + Compiz + Emerald + AWN – MyVideo

1.) Check Compiz-Skript

Fangen wir ganz vorne an, wir benötigen ggf. neue Treiber für unserer Grafikkarte, dies überprüfen wir mit dem folgenden Shell-Skript.

cd ~/Desktop/
wget http://blogage.de/files/9124/download -O compiz-check
chmod +x compiz-check
./compiz-check

2.) Automatische Treiberinstallation: ATI – Radeon

Der freie Xorg-Treiber „radeon“ kann wie folgt installiert werden und ist für folgende Modelle ausgelegt:

R1xx - Radeon 7xxx
R2xx - Radeon 8500 - 9250
R3xx - Radeon 9500 - x600, x1050
R4xx - Radeon x700 - x850
R5xx - Radeon x1300 - x1950
R6xx - Radeon HD 2300 - HD 3850
R7xx - Radeon HD 4350 - HD 4890

Bevor wir diesen Treiber installieren solltest du sicherstelle, dass du nicht noch ein Paket mit dem Namen „fglrx“ installiert hast.

sudo aptitude remove fglrx-driver fglrx-driver-dev fglrx-kernel-source

Oder falls du den „fglrx“-Treiber bereits manuell installiert hast findest du weiter unten in diesem HowTo eine kleine Anleitung, um diesen wieder zu entfernen.

Fangen wir an…

Für Ubuntu Jaunty Jackalope 9.04:

sudo su -
sudo echo 'deb http://ppa.launchpad.net/ubuntu-x-swat/x-updates/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list
sudo echo 'deb-src http://ppa.launchpad.net/ubuntu-x-swat/x-updates/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list

Wenn es sich bei der Distribution um z.B. Intrepid Ibex oder Hardy Heron handelt, ersetzt man „jaunty“ durch „intrepid“ bzw. „hardy“.

Strg + D

(root logout)

sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys AF1CDFA9
sudo apt-get update
sudo aptitude install xserver-xorg-video-radeon

In der Datei „/etc/X11/xorg.conf“ unter dem Punkt ‚Section „Device“‚ muss nun als ‚Driver „radeon“‚ eingetragen sein.

3.) Automatische Treiberinstallation: ATI – RadeonHD

Der freie Xorg-Treiber „radeonhd“ kann wie folgt installiert werden und ist für folgende Modelle ausgelegt:

R500 Bauweise: R5xx, RV5xx, RS6xx, RS740, M52 und höher
R600 Bauweise: R6xx, RV6xx, RS780, M64 und höher
R700 Bauweise: RV7xx

Bevor wir diesen Treiber installieren solltest du sicherstelle, dass du nicht noch ein Paket mit dem Namen „fglrx“ installiert hast.

sudo aptitude remove fglrx-driver fglrx-driver-dev fglrx-kernel-source

Oder falls du den „fglrx“-Treiber bereits manuell installiert hast findest du weiter unten in diesem HowTo eine kleine Anleitung, um diesen wieder zu entfernen.

Fangen wir an…

Für Ubuntu Jaunty Jackalope 9.04:

sudo su -
sudo echo 'deb http://ppa.launchpad.net/ubuntu-x-swat/x-updates/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list
sudo echo 'deb-src http://ppa.launchpad.net/ubuntu-x-swat/x-updates/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list

Wenn es sich bei der Distribution um z.B. Intrepid Ibex oder Hardy Heron handelt, ersetzt man „jaunty“ durch „intrepid“ bzw. „hardy“.

Strg + D

(root logout)

sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys AF1CDFA9
sudo apt-get update
sudo aptitude install xserver-xorg-video-radeonhd

In der Datei „/etc/X11/xorg.conf“ unter dem Punkt ‚Section „Device“‚ muss nun als ‚Driver „radeonhd“‚ eingetragen sein. Zudem muss unter ‚Section „Module“‚ noch ‚load „dri“‚ eingetragen werden, falls dies nicht bereits eingetragen ist.

4.) Automatische Treiberinstallation: ATI – fglrx

Der Xorg-Treiber „fglrx“ kann wie folgt installiert werden und ist für folgende Modelle ausgelegt:

Ab R9500

Für Ubuntu Jaunty Jackalope 9.04:

sudo su -
sudo echo 'deb http://ppa.launchpad.net/ubuntu-x-swat/x-updates/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list
sudo echo 'deb-src http://ppa.launchpad.net/ubuntu-x-swat/x-updates/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list

Wenn es sich bei der Distribution um z.B. Intrepid Ibex oder Hardy Heron handelt, ersetzt man „jaunty“ durch „intrepid“ bzw. „hardy“.

Strg + D

(root logout)

sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys AF1CDFA9
sudo apt-get update
sudo aptitude install linux-restricted-modules-$(uname -r)
sudo aptitude install xorg-driver-fglrx fglrx-control

„System -> Systemverwaltung -> Hardware-Treiber“ (Hardy, Intrepid, Jaunty)

„System -> Systemverwaltung -> Verwaltung eingeschränkter Treiber“ (Gutsy, Feisty)

und aktiviere dort den fglrx-Treiber…

… nun nur noch folgende beide Befehle ausführen und schon könnten wir fertig sein…

sudo dpkg-reconfigure -phigh linux-restricted-modules-`uname -r`
sudo insmod /lib/modules/`uname -r`/volatile/fglrx.ko

falls du nach einen „reboot“ nicht den richtigen Treiber per „./compiz-check“ angezeigt bekommst, kannst du noch folgende Dinge ausprobieren.

sudo aticonfig --initial
sudo aticonfig --overlay-type=Xv

In der Datei „/etc/X11/xorg.conf“ unter dem Punkt ‚Section „Device“‚ muss nun als ‚Driver „fglrx“‚ eingetragen sein. Zudem muss unter ‚Section „Module“‚ noch ‚load „dri“‚ eingetragen werden, falls dies nicht bereits eingetragen ist.

5.) Manuelle Treiberinstallation: ATI – fglrx

einige Pakete müssen ggf. nachinstalliert werden

sudo aptitude install dpkg-dev debhelper libstdc++5 dkms build-essential cdbs fakeroot

Treiber herunterladen
www.computerbase.de

z.B.:

wget http://www2.ati.com/drivers/linux/ati-driver-installer-9-8-x86.x86_64.run
sudo sh ati-driver-installer-9-8-x86.x86_64.run --buildpkg Ubuntu/jaunty

Wenn es sich bei der Distribution um z.B. Intrepid Ibex oder Hardy Heron handelt, ersetzt man „Ubuntu/jaunty“ durch „Ubuntu/intrepid“ bzw. „Ubuntu/hardy“ usw.

nun wechseln wir in das Verzeichnis in welchem die .deb-Pakete erstellt wurden…

cd /tmp

… und installieren diese.

sudo dpkg -i fglrx-kernel-source*.deb
sudo dpkg -i fglrx-modaliases*.deb
sudo dpkg -i xorg-driver-fglrx*.deb

die Datei „/etc/X11/xorg.conf“ muss nun für das verwenden von den neuen ATI-Treibern vorbereitet werden, dafür führen wir folgenden Befehl aus

sudo aticonfig --initial

neu-starten und Fertig, schon haben wir die neusten ATI-Treiber installiert

reboot

Sollte nach dem reboot kein Login-Bildschirm kommen, kannst du die Treiber auf folgendem Weg wieder entfernen.

Textkonsole öffnen

Strg + Alt + F1

sudo dpkg-reconfigure -phigh xserver-xorg
sudo rm /etc/ati/amdpcsd
sudo apt-get --purge remove fglrx-kernel-source fglrx-modaliases xorg-driver-fglrx fglrx-amdcccle libamdxvba1

6.) Automatische Treiberinstallation: Nvidia – nvidia-glx

Ein einfacher, quelloffener Treiber ohne 3D-Beschleunigung („nv“) ist bereits vorinstalliert, jedoch wollen wir gleich 3D-Effekte aktivieren, daher müssen wir uns neue Treiber installieren.

nvidia-glx-new - für alle aktuellen Nvidia-Karten ab GeForce5/FX
nvidia-glx - für alle Nvidia-Karten ab GeForce2 MX bis GeForce4
nvidia-glx-legacy - für Karten älter als 5 Jahre wie z.B. TNT, TNT2, TNT Ultra, GeForce und GeForce2 ohne MX

Bei Intrepid (8.10) haben sich die Namen geändert:

nvidia-glx-96 - für GeForce2 MX bis GeForce 4
nvidia-glx-173 - für GeForce FX
nvidia-glx-177 - für GeForce 6 und neuer.
nvidia-glx-180 - siehe Dateieigenschaften für genaue Auflistung

Für Ubuntu Jaunty Jackalope 9.04:

sudo su -
sudo echo 'deb http://ppa.launchpad.net/nvidia-vdpau/ppa/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list
sudo echo 'deb-src http://ppa.launchpad.net/nvidia-vdpau/ppa/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list

Wenn es sich bei der Distribution um z.B. Intrepid Ibex oder Hardy Heron handelt, ersetzt man „jaunty“ durch „intrepid“ bzw. „hardy“.

Strg + D

(root logout)

sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys CEC06767
sudo apt-get update
sudo aptitude install linux-restricted-modules-$(uname -r)
sudo aptitude install nvidia-glx-190 nvidia-190-kernel-source nvidia-settings

„System -> Systemverwaltung -> Hardware-Treiber“ (Hardy, Intrepid, Jaunty)

„System -> Systemverwaltung -> Verwaltung eingeschränkter Treiber“ (Gutsy, Feisty)

und aktiviere dort den glx-190-Treiber…

falls du nach einen „reboot“ nicht den richtigen Treiber per „./compiz-check“ angezeigt bekommst, kannst du noch folgendes ausprobieren.

sudo nvidia-xconfig

In der Datei „/etc/X11/xorg.conf“ unter dem Punkt ‚Section „Device“‚ muss nun als ‚Driver „nvidia“‚ eingetragen sein. Zudem kann man das Logo von Nvidia an dieser Stelle auch deaktivieren, dazu musst du unter dem Punkt ‚Section „Device“‚ ‚Option „NoLogo“ „True“‚ einfügen.

…falls dies nach einen erneuten „reboot“ nicht geholfen hat, kannst du noch folgendes probieren

sudo su -
echo 'nvidia' >> /etc/modules

7.) Manuelle Treiberinstallation: Nvidia – nvidia-glx

nvidia-glx-new - für alle aktuellen Nvidia-Karten ab GeForce5/FX
nvidia-glx - für alle Nvidia-Karten ab GeForce2 MX bis GeForce4
nvidia-glx-legacy - für Karten älter als 5 Jahre wie z.B. TNT, TNT2, TNT Ultra, GeForce und GeForce2 ohne MX

Bei Intrepid (8.10) haben sich die Namen geändert:

nvidia-glx-96 - für GeForce2 MX bis GeForce 4
nvidia-glx-173 - für GeForce FX
nvidia-glx-177 - für GeForce 6 und neuer.
nvidia-glx-180 - siehe Dateieigenschaften für genaue Auflistung

sudo aptitude remove nvidia-glx< version >

und folgende Pakete muss ggf. noch installiert werden

sudo aptitude install linux-restricted-modules-$(uname -r) build-essential xserver-xorg-dev libc6-i386

nun laden wir uns den neusten Nvidia-Treiber herunter -> www.computerbase.de

z.B.:

cd ~/Desktop/

NVIDIA-Linux-x86_64-190.18-pkg2.run

nun verlassen wir unsere Desktop-Umgebung…

Strg + Alt + F1

… und schalten den Desktop aus.

sudo /etc/init.d/gdm stop
sudo /etc/init.d/kdm stop

(bei KDE)

cd ~/Desktop/
sudo sh NVIDIA-Linux-x86_64-190.18-pkg2.run
sudo nvidia-xconfig

In der Datei „/etc/X11/xorg.conf“ unter dem Punkt ‚Section „Device“‚ muss nun als ‚Driver „nvidia“‚ eingetragen sein. Zudem kann man das Logo von Nvidia an dieser Stelle auch deaktivieren, dazu musst du unter dem Punkt ‚Section „Device“‚ ‚Option „NoLogo“ „True“‚ einfügen.

…falls dies nach einen „reboot“ nicht geholfen hat, kannst du noch folgendes probieren

sudo su -
sudo echo 'nvidia' >> /etc/modules

falls das „./compiz-check“ Skript noch immer ausgibt, dass du die 3D-Effekte nicht aktivieren kannst, obwohl der Treiber nun installiert sind, dann versuch noch folgendes…

sudo nvidia-xconfig --composite --render-accel --add-argb-glx-visuals

8.) Compiz + Emerald + LXDE

sudo su -
sudo echo 'deb http://ppa.launchpad.net/compiz/ppa/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list
sudo echo 'deb-src http://ppa.launchpad.net/compiz/ppa/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list

Wenn es sich bei der Distribution um z.B. Intrepid Ibex oder Hardy Heron handelt, ersetzt man „jaunty“ durch „intrepid“ bzw. „hardy“.

Strg + D

(root logout)

sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys 42C24D89
sudo apt-get update
sudo aptitude install compiz compiz-core compiz-fusion-plugins-extra compiz-fusion-plugins-main compiz-fusion-plugins-unsupport compiz-gnome compiz-plugins compiz-wrapper compizconfig-settings-manager
sudo su -
sudo echo 'deb http://ppa.launchpad.net/bisigi/ppa/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list
sudo echo 'deb-src http://ppa.launchpad.net/bisigi/ppa/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list

Wenn es sich bei der Distribution um z.B. Intrepid Ibex oder Hardy Heron handelt, ersetzt man „jaunty“ durch „intrepid“ bzw. „hardy“.

Strg + D

(root logout)

sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys 881574DE
sudo apt-get update
install emerald
aptitude install emerald emerald-themes

und nun ein paar schöne Themes

sudo aptitude install showtime-theme



showtime-themeshowtime-theme
showtime-theme



sudo aptitude install balanzan-theme



balanzan-theme
balanzan-theme


sudo aptitude install infinity-theme



infinity-theme
infinity-theme



sudo aptitude install wild-shine-theme



wild-shine-theme
wild-shine-theme


sudo aptitude install exotic-theme



exotic-theme
exotic-theme



sudo aptitude install tropical-theme



tropical-theme
tropical-theme


sudo aptitude install bamboo-zen-theme



bamboo-zen-theme
bamboo-zen-theme



sudo aptitude install ubuntu-sunrise-theme



ubuntu-sunrise-theme
ubuntu-sunrise-theme


sudo aptitude install aquadreams-theme



aquadreams-theme
aquadreams-theme



weitere Themes findest du auf folgender Webseite ->

Link:
www.bisigi-project.org

in der folgenden Datei „/usr/bin/compiz-decorator“ suchst und ersetzt du nun folgendes

USE_EMERALD="no"

durch

USE_EMERALD="yes"

install lxde – LXDE ist eine freie Desktopumgebung. Der Name steht für „Lightweight X11 Desktop Environment“.

sudo su -

Ab Ubuntu Jaunty Jackalope 9.04, wurden die Pakete von LXDE Standardmäßig mit eingefügt, daher benötigt man ab dieser Version keine weiteren Quellen in der sources.list und du kannst direkt mit dem „aptitude install“ weitermachen.

sudo echo 'deb http://ppa.launchpad.net/lxde/ubuntu intrepid main' >> /etc/apt/sources.list
sudo echo 'deb-src http://ppa.launchpad.net/lxde/ubuntu intrepid main' >> /etc/apt/sources.list

Wenn es sich bei der Distribution um z.B. Intrepid Ibex oder Hardy Heron handelt, ersetzt man „intrepid“ durch „hardy“ bzw. „gutsy“.

Strg + D

(root logout)

sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys 7992E892
sudo apt-get update
sudo aptitude install lxterminal lxde

in der folgenden Datei fügen wie nun eine Zeile hinzu…

echo '@compiz --replace' >> /etc/xdg/lxsession/LXDE/autostart

… nun können wir, wenn wir in unserem Login-Bildschirm befinden, als Session „lxde“ auswählen und uns einloggen.

System -> Einstellungen -> Emerald Theme Manager

hier kannst du nun eines der installierten Themes auswählen

System -> Einstellungen -> Erscheinungsbild

zudem kannst du nun die Menüs etc. an dem ausgewählten Theme anpassen

System -> Einstellungen -> CompizConfig Einstellungs-Manager

hier kannst du nun die gewünschten 3D-Effekte einstellen.

9.) Install Ubuntu Tweak

sudo su -
sudo echo 'deb http://ppa.launchpad.net/tualatrix/ppa/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list
sudo echo 'deb-src http://ppa.launchpad.net/tualatrix/ppa/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list

Wenn es sich bei der Distribution um z.B. Intrepid Ibex oder Hardy Heron handelt, ersetzt man „jaunty“ durch „hardy“ bzw. „intrepid“.

Strg + D

(root logout)

sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys 0624A220
sudo apt-get update
sudo aptitude install ubuntu-tweak

Systemwerkzeuge -> Ubuntu Tweak

im Programm selber, den Menüpunkt „Desktop“ -> „Compiz Fusion“ auswählen und dort die „Edge Einstellungen“ ändern. So kannst du z.B. einstellen, dass alle offenen Fenster in einer Übersicht angezeigt werden, wenn du die Maus in einer Ecke des Desktops bewegst (Fenster anzeigen) oder, dass eine Übersicht über all deine virtuellen Desktops angezeigt wird (Expo). Diese Funktionen musst du vorher mit dem „CompizConfig Einstellungs-Manager“ einschalten.

10.) Install AWN – Avant Window Navigator

sudo su -
sudo echo 'deb http://ppa.launchpad.net/awn-testing/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list
sudo echo 'deb-src http://ppa.launchpad.net/awn-testing/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list

Wenn es sich bei der Distribution um z.B. Intrepid Ibex oder Hardy Heron handelt, ersetzt man „jaunty“ durch „hardy“ bzw. „intrepid“…

Strg + D

(root logout)

sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys BF810CD5
sudo apt-get update
sudo aptitude install avant-window-navigator-bzr
awn-core-applets-bzr awn-manager-bzr

System -> Einstellungen -> Awn Manager

als erstes einstellen, dass dies automatisch mit-gestartet wird, den Rest kann man ganz nach seinen wünschen konfigurieren.

Veröffentlicht von

voku

Lars Moelleken | Ich bin root, ich darf das!