debian-logo

Debian Backports

closeDieser Beitrag wurde vor mehr als drei Monaten veröffentlicht. Bedenke bitte, dass die hier angebotene Information nicht mehr aktuell und gültig sein könnte. Informiere dich daher bitte auch an anderer Stelle über dieses Thema. Sollten sich neue Informationen ergeben haben, so kannst du mich auch gerne auf diese über einen Kommentar hinweisen. Vielen Dank!

In der Debian-Distribution werden bekanntlich nur getestete Pakete verwendet und in einer Version (z.B. Debian-Version 5, „Lenny“) nur wichtige Korrekturen durchgeführt, aber keine weiteren Versionssprünge vorgenommen. Wenn ich nun eine neuere Version von einer bestimmten Software nutzen wollte, habe ich bisher auf backports.orgzurückgegriffen, seit zirka einem Monat gehört das Projekt nun offiziell zum Debian-Service und ist unter „packports.debian.orgzu erreichen. Die Quellen heißen deshalb „backport“, da diese aus dem Debian-Testing-Zweig (momentan Debian-Version 6, „Squeeze“) zurück portiert wurden. Das Paket „debian-backports-keyring“ wird nun nicht mehr benötigt, da die Pakete nun mit den offiziellen Key von Debian unterzeichnet sind.

 

„Da sich die Adresse von backports.org zu backports.debian.org ändert, sollten alle Benutzer, um Überraschungen zu vermeiden, ihre Repositorien in sources.list so bald wie möglich anpassen. Die alte Adresse wird allerdings als Spiegel des Archivs noch für einige Zeit erhalten bleiben. Wer Pinning mit Backports-Paketen nutzt, sollte seine Einstellungen in der Datei preferences bald anpassen, da sich der Archivname in »Debian Backports« geändert hat.“ – Pro-Linux.de

 

Wenn nun jedoch in im Testing-Zweig keine neue Software aufgenommen wird, wie es momentan der Fall ist und der Testing-Zweig somit eingefroren wird, um diesen auf die Stabilen-Zweig zu bringen, dann benötigt man ggf. auch noch die Quelle „lenny-backports-sloppy„. Somit kannst du bereits Software aus der Unstable-Version (Debian-Version 7, „Wheezy) verwenden, wenn du jedoch auf die kommende stabile Version „Squeeze“ aktualisieren möchtest, dann benötigst du zwingend die zugehörigen Backports, zudem ist diese Quellen stets mit dem packports zu verwenden.

 

1.) Folgende Zeilen einfügen:

Entweder direkt in der „/etc/apt/sources.list“-Datei oder du musst im folgendem Unterverzeichnis (/etc/apt/sources.list.d/) eine Datei mit der Endung (.list) anlegen und dort die folgenden Zeilen einfühen.

deb http://backports.debian.org/debian-backports lenny-backports main
deb http://backports.debian.org/debian-backports lenny-backports-sloppy main

2.) Quellen aktualisieren

 

apt-get update

3.) Folgende Zeilen einfügen:

In der „/etc/apt/preferences“-Datei folgendes Einfügen, so dass du auch mit Sicherheit-Updates versorgt wirst.

 

Package: *
Pin: release a=lenny-backports
Pin-Priority: 200

4.) Pakete installieren

Mit dem folgendem Befehl kannst du nun, aus dem Backports Software installieren, hier gibt es noch mehr Infos zu aptitude. ;-)

 

aptitude -t lenny-backports install "package"

 

Veröffentlicht von

voku

Lars Moelleken | Ich bin root, ich darf das!