lvm

LVM – Logical Volume Manager

closeDieser Beitrag wurde vor mehr als drei Monaten veröffentlicht. Bedenke bitte, dass die hier angebotene Information nicht mehr aktuell und gültig sein könnte. Informiere dich daher bitte auch an anderer Stelle über dieses Thema. Sollten sich neue Informationen ergeben haben, so kannst du mich auch gerne auf diese über einen Kommentar hinweisen. Vielen Dank!

LVM steht für »Logical Volume Manager« und bezeichnet eine Funktion, die seit der Version 2.4 im Standard-Kernel integriert ist. Mittels LVM lässt sich eine logische Schicht zwischen Dateisystem und der Partition einer physikalischen Festplatte schieben.

Was kann LVM?

– hoch verfugbare Systeme
– Verlagern von Speicherplatz
– Snapshots
– Großenanderung
– Striping & Concatenation
– nabhangig von Plattenposition


lvm
LVM


Bei Kernel < 2.4 muss man noch das passende Modul nachladen:

modprobe lvm-mod

Bei der Standard-Ubuntu Version muss man noch das folgende Paket nachinstallieren um LVM nutzen zu können:

aptitude install lvm2

LVM einrichten:

1.) Eine Partition mit der Partitions-ID »8e« für LVM kennzeichnen

fdisk /dev/sdb

oder

cfdisk /dev/sdb

2.) Partition nach LVM durchsuchen und ggf. dafür benötigte Dateien anlegen

vgscan -v

3.) Physical Volume anlegen

pvcreate /dev/sdb1

4.) Volume Group anlegen
(man könnte an dieser Stelle auch mehrere „Physical Volume“ zu einer „Volume Group“ zusammenfassen)

vgcreate /dev/sdb1 (/dev/sdb2)

5.) Logical Volume anlegen
z.B.:

lvcreate -n "home" -L 10G lvcreate -n "tmp" -L 2G lvcreate -n "swap" -L 1G lvcreate -n "var" -L 30G

6.) Dateisysteme anlegen

mkfs -t xfs /dev/mapper/-home
mkfs -t xfs /dev/mapper/-var
mkfs -t xfs /dev/mapper/-tmp
mkfs -t xfs /dev/mapper/-boot
mkswap /dev/mapper/-swap

LVM Infos:

1.) Infos vom „Physical Volume“ anzeigen lassen

pvdisplay

2.) „Volume Group“ Infos anzeigen, z.B. wie viel Platten-Platz man noch auf die „Logical Volume“ verteilen kann

vgdisplay

3.) Anzeigen welche „Logical Volume“ zu welcher „Volume Group“ gehören und z.B. dessen momentane Größe

lvdisplay

LVM vergrößern:

1.) Logical Volume Größe angeben oder um X vergrößern

lvextend -L 2G /dev/mapper/-swap

oder

lvextend -L +1G /dev/mapper/-swap

2.) unmounten der Partition bzw. swapoff

umount /LVM-Partition

bzw. in diesem Beispiel

swapoff -v /dev/mapper/-swap

3.) nun das Dateisystem prüfen

fsck -f /dev/mapper/-swap

4.) nun wird das Dateisystem selber vergrößert

xfs_growfs /dev/mapper/-X
resize_reiserfs /dev/mapper/-X
resize2fs /dev/mapper/-X
ntfsresize /dev/mapper/-X

bzw. in diesem Beispiel

mkswap /dev/mapper/-swap

5.) Mounten der Partition bzw. swapon

mount -t xfs /dev/mapper/-home /home
swapon -av

LVM verkleinern:

In aktuellen Implementierungen ist es nicht möglich, ein XFS-Dateisystem zu verkleinern, daher nehmen wir als Beispiel ein „ext3“-Dateisystem

1.) unmounten der Partition

umount /dev/mapper/-var

2.) nun das Dateisystem checken

e2fsck -f /dev/mapper/-var

3.) neue Dateisystem-Größe in KB angeben

resize2fs /dev/volg1/logv1 15728640

4.) anschließend LVM entsprechend reduzieren

lvreduce -L -15GB /dev/mapper/-var

5.) und wieder mounten, fertig

mount -t ext3 /dev/mapper/-var /var

Volume Group vergrößern:

1.) ein neues Physical Volume anlegen

pvcreate /dev/sdb3

2.) das neue „Physical Volume“ zur Volume Group hinzufügen

vgextend volg1 /dev/sdb3

Volume Group verkleinern:

1.) überprüfen ob das betreffende Physical Volume Daten enthält

pvdisplay -v /dev/sdb3

2.)das neue „Physical Volume“ von der Volume Group entfernen

vgreduce volg1 /dev/hdb7

weitere Infos und Anleitungen findest du auf linuxhaven.de

Veröffentlicht von

voku

Lars Moelleken | Ich bin root, ich darf das!