Aero Shake deaktivieren

“Als ‘Schütteln’ definiert die Windows 7-Shell eine mindestens dreimalige Bewegung eines aktiven Fensters in annähernd gegengesetzte Richtung – etwa “Rechts – Links – Rechts” oder “Oben – Unten – Oben” in kurzem Zeitabstand” – www.pcwelt.de 

 

… ich habe das schütteln der Fenster (Aero Shake) irgendwie noch nicht ganz verstanden, da ich diese Funktion manchmal unbeabsichtigt ausführe. ;)

 

Download:

 DisableAeroShake.reg

 EnableAeroShake.reg

Screenshots von Android via shell

Wenn man auf seinem Android beispielsweise einen Kernel mit 24bpp Unterstützung installiert, kann man auch wenn man root-Rechte hat, keine Screenshot via App machen. Um dies zu umgehen kann man die “Android Debug Bridge (adb)“ verwenden.

sudo apt-get install ffmpeg
/opt/android-sdk-linux_x86/platform-tools/adb pull /dev/graphics/fb0 fb0
ffmpeg -vframes 1 -vcodec rawvideo -f rawvideo -pix_fmt rgb32 -s 320x480 -i fb0 -f image2 -vcodec png image.png

 

Das gleich Verfahren kann man auch unter Windows anwenden und wer lieber mit einer GUI arbeitet, sollte sich einmal QtADB anschauen. ;)

Chrome-Cache zum RAM


Endlich mal wieder ein Post über Windows. Heute wollte ich kurz zeigen, dass man den Browser-Cache von Chrome nicht nur unter Ubuntu in den Arbeitsspeicher auslagern kann. ;-)


1.) RAM-Disk erstellen (getestet unter Win7 64-Bit)

Als erstes müssen wir Arbeitsspeicher frei haben, welchen wir gleich als Festplatte einbinden können. (Unter Linux würde man anstatt einer RAM-Disk -> tmpfs verwenden.)


1.1.) Download / Installation von “Dataram_RAMDisk”

http://memory.dataram.com/products-and-services/software/ramdisk


1.2) RAM-Disk anlegen

RAMDisk
RAMDisk
RAMDisk2

RAMDisk2


Wer mehr Arbeitsspeicher übrig hat, kann natürlich auch mehr angeben.


1.3) RAM-Disk formatieren

Start -> Systemsteuerung -> System und Sicherheit -> Verwaltung -> Computerverwaltung -> Datenträgerverwaltung


Nun wirst du direkt darüber benachrichtigt, dass eine neue Festplatte gefunden wurde und wird nun in der Datenträgerverwaltung angezeigt, schnell noch die neue Festplatte formatieren (NTFS) und schon lässt diese sich im Dateimanager finden. Und du kannst bereits ein Verzeichnis mit dem Namen “ChromeCache” anlegen.


Du kannst auch andere Caches z.B. vom Firefox etc. hierher verschieben. :-)


Am besten führen wir nun einen Neu-Start durch und schauen, ob diese nun Reboot-fest ist.


Info: Das Herunterfahren dürfte nun ein-wenig länger dauern, da der Speicher auf die Festplatte geschrieben wird.


2) Link anlegen

Unter Linux würden wir nun einfach einen symbolischen Link anlegen und genau das selbe machen wir nun auch unter Windows. ;-)


2.1) Download / Installation von “Junction”


Entpacke “junction.exe” und speicher die Datei auf deinem Desktop.


2.2) Junction verwenden


Bevor wir weiter machen können, müssen wir unter …
C:\Users\<USER>\AppData\Local\Google\Chrome\User Data\Default\
… das Verzeichnis Cache umbenenne / löschen / verschieben wie auch immer, zumindest darf es nicht mehr vorhanden sein!


Start -> “Programme/Dateien durchsuchen -> “cmd” eintippen -> rechte Maustaste -> “Als Administrator ausführen”
cd \Users\<USER>\Desktop
z.B.: cd \Users\Lars\Desktop


junction "C:\Users\<USER>\AppData\Local\Google\Chrome\User Data\Default\Cache" E:\ChromeCache

Dies ist natürlich nur ein Beispiel, deine RAM-Disk kann auch einen anderen Buchstaben haben (!E).


chrome-cache

chrome-cache

Fertig…

Update Pack für Windows 7

Auf WinFuture ist das erste “UpdatePack” für Windows 7 erschienen, dies ist eine Zusammenstellung der wichtigsten Patches, die Microsoft für Windows 7 zum Download bereitgestellt hat. Somit hast du die Möglichkeit alle Patches auf einmal herunterzuladen und anschließend installieren zu lassen. Das Update Packet ist auf WinFuture in eine 32-Bit und eine 64-Bit Edition erhältlich.

Update Pack für Windows 7

Update Pack für Windows 7

Link:
winfuture.de/UpdatePack

ASCII Star Wars – Telnet für Windows 7

Eigentlich sollte dieser Blog-Eintrag nur über eine witzige telnet-Adresse gehen, jedoch ergibt sich aus dem Umstand, dass Windows 7 standardmäßig keinen telnet-Client mehr hat, dass wir diesen kurzerhand aktivieren müssen.

Telnet für Windows 7: So wird’s gemacht!

Klicke auf “Start” und danach auf “Systemsteuerung“. Klicke im Systemsteuerungsfenster auf “Programme” und dann auf “Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren“. Scrolle dann zu dem Punkt “Telnet-Client” und aktivier diesen.  Anschließend klickst du auf “OK“. Fertig.

______________________________________________________

ASCII Star Wars:

Eine Kommandozeile (z.B. cmd) öffnen und folgenden Befehl eingeben, dann muss man nur noch abwarten… :D

telnet towel.blinkenlights.nl