C-Programm – Palindrom

closeDieser Beitrag wurde vor mehr als drei Monaten veröffentlicht. Bedenke bitte, dass die hier angebotene Information nicht mehr aktuell und gültig sein könnte. Informiere dich daher bitte auch an anderer Stelle über dieses Thema. Sollten sich neue Informationen ergeben haben, so kannst du mich auch gerne auf diese über einen Kommentar hinweisen. Vielen Dank!

Dieses Programm teilt einen String in Wörter auf (strtok), anschließend wird jeweils geprüft ob diese von vorn und von hinten gelesen gleich bleiben und somit Palindrome sind.

#include <stdio.h>
#include <string.h>
#define LENGTH 150

// Testdatensatz:  "Ha/n/nah", "La-ger-regal", "O%t/to", "(Reit-)tier", "Reliefpfeiler", "Ren--tner", "R!o!t)or", "st--ets", "nein", "Hall67o" und "Lastwa$gen"

// Funktion: lengthOfString - die laenge von dem gegebenen String herausfinden
int lengthOfString(char wort[]) {
	int i = 0;
// solang das Ende (\0) nicht erreicht ist, wird der Wert i um 1 erhöht 
	while (wort[i] != '\0') {
        i++;
    }
    return i;
}

// Funktion: isPalindrom - prueft, ob der angegebe String ein Palindrom (lal, otto, lagerregal ...) ist
int isPalindrom(char wort[]) {
    int i;
    int length = lengthOfString(wort);

	for (i=0; wort[i] != '\0'; i++) {
	// for (i = 0; i <= (length-1); i++) { // Alternativ, solange keine Zeichen aus der Zeichenkette entfernt werden :-)
// vergleiche ersten und letzten, zweiten und vorletzten ... 
        if (wort[i] != wort[((length-1)-i)]) {
			return 0;
        }
    }
    return 1;
}

// Funktion: toLower - aus GROß wird klein -> ASCII-Tabelle anschauen ;-)
// Alternative-Funktion: tolower + ctype.h
int toLower(char wort[]) {
	int i;

	for (i=0; wort[i] != '\0'; i++) {
		if (wort[i] <= 90 && wort[i] >= 65) {
			wort[i] = wort[i]+32;
		}
	}
}

// Funktion: cleanString - entfernt '"' und ',' 
int cleanString(char wort[]) {
	int i,j;

	for (i=0, j=0; wort[i] != '\0'; i++) {
			if (wort[i] != 34 && wort[i] != 44) {
				wort[j++] = wort[i];
			}
		}
	wort[j]='\0';
}

// Funktion: removeNonLetters - entfernt Sonderzeichen aus einem String
int removeNonLetters(char wort[]) {
	int i,j;
	int alphabet_small_num = 97;
	int alphabet_big_num = 65;

	for (i=0, j=0; wort[i] != '\0'; i++) {
		while (alphabet_small_num <= 122) {
			if (wort[i] == alphabet_small_num) {
				wort[j++] = wort[i];
			}
			alphabet_small_num++;
		}
		while (alphabet_big_num <= 90) {
			if (wort[i] == alphabet_big_num) {
				wort[j++] = wort[i];
			}
			alphabet_big_num++;
		}
		alphabet_small_num = 97;
		alphabet_big_num = 65;
	}
	wort[j]='\0';
}

/*
// Alternative-Funktion: removeNonLetters + ctype.h - entfernt Sonderzeichen aus einem String
int removeNonLetters(char wort[]) {
	int i,j;

	for (i=0, j=0; wort[i] != '\0'; i++) {
		if (isalpha(wort[i])) {
			wort[j++] = wort[i];
		}
	}
	wort[j]='\0';
}
*/

// main - Hauptprogramm
int main(void) {
    char zeichenkette[LENGTH];
	char trennzeichen[] = " ";
	char *wort;

    printf("Bitte eine Zeichenkette eingeben: \n");
    fgets(zeichenkette, sizeof(zeichenkette), stdin);

	wort = strtok(zeichenkette, trennzeichen);
	while(wort != NULL) {

		cleanString(wort);

		printf("\n\nOriginal: %s\n", wort);
		if (isPalindrom(wort)) {
        	printf("Palindrom: %s\n", wort);
    	}
    	else {
        	 printf("kein Palindrom: %s\n", wort);
		}

		removeNonLetters(wort);
		printf("nach removeNonLetters: %s\n", wort);
    	if (isPalindrom(wort)) {
        	printf("Palindrom: %s\n", wort);
    	}
    	else {
        	 printf("kein Palindrom: %s \n", wort);
		}

		toLower(wort);
		printf("nach toLower: %s\n", wort);
    	if (isPalindrom(wort)) {
        	printf("Palindrom: %s \n", wort);
    	}
    	else {
    		printf("kein Palindrom: %s \n", wort);
		}
		printf("***********************************\n");

   		wort = strtok(NULL, trennzeichen); 
    }

    return 0;
}

weitere hilfreiche Tipps findest du unter: de.wikibooks.org

Veröffentlicht von

voku

Lars Moelleken | Ich bin root, ich darf das!

  • meillo

    Ein paar lose Gedanken:

    Normalerweise sollte man die Funktionen der Standardbibliothek verwenden wenn es passende gibt: lengthOfString() -> strlen(). Bei toLower() hast du sie ja schon selbst angegeben.

    Wenn man Zeichen meint, dann sollte man moeglichst nicht ihren Index in der ASCII-Tabelle verwenden sondern das Zeichen selbst. Wenn naemlich ein anderer nicht ASCII-kompatibler Zeichensatz verwendet wird funktioniert das Programm noch immer: ‚A‘ statt 65. Besser aber gleich isupper() aus der Standardbibliothek verwenden die kuemmern sich um alle Details.

    In der Palindromspruefung reicht es bis zu (length/2) zu laufen. (ggf. off-by-one beachten)

    Grundsaetzlich sind bei Zeichenhantiererei natuerlich Pointer nett. Wenn man sich erst mal daran gewoent hat wird der Code schoener weil man die ganze Arrayindizierung nicht mehr braucht.

    btw: Die Einrueckung ist kaputt gegangen. Vermutlich mischst du Tabs und Leerzeichen beim Einruecken.

  • meillo

    Nachtrag: Mein Kommentar mag sich an mancher Stelle kritisch angehoert haben. Man kann die Programme an einigen Stellen eben noch verbessern. Nichts desto trotz finde ich es cool, dass du hier so viele Programme dieser Art veroeffentlichst. Also weiter so.