Ubuntu Software Center

Was ist neu in „Ubuntu 9.10“

closeDieser Beitrag wurde vor mehr als drei Monaten veröffentlicht. Bedenke bitte, dass die hier angebotene Information nicht mehr aktuell und gültig sein könnte. Informiere dich daher bitte auch an anderer Stelle über dieses Thema. Sollten sich neue Informationen ergeben haben, so kannst du mich auch gerne auf diese über einen Kommentar hinweisen. Vielen Dank!

Basisdaten

Codename: Karmic Koala
Deutsche Übersetzung: karmischer Koala
Status: RC
Veröffentlichungstermin: 29.10.2009
Unterstützt bis: April 2011

neue Features:

– Der Bootvorgang

Der Bootvorgang ist beschleunigt worden, was sich besonders bei Netbook-Nutzer auswirken soll. Sofern man die passende Hardware besitzt soll das System innerhalb von 10 Sekunden booten.

– Software Center

Das „Ubuntu Software Center“, wird die ‚Add/Remove‘-Applikation im Programm-Menü ersetzen.

Ubuntu Software Center
Ubuntu Software Center

Link:
wiki.ubuntu.com/SoftwareCenter

– Ubuntu One

„Ubuntu One“ kann optional installiert werden, dies ist im Grunde ein „Online-Datenspeicher“ welche im Desktop integriert ist, so dass man dort Dateien, Evolution-Kontakte, Firefox-Lesezeichen und Tomboy-Notizen speichern und verteilen kann. Erweitern kann man diesen Speicher für zehn US-Dollar im Monat von 2 auf 50 Gigabyte.

Ubuntu One
Ubuntu One

Link:
one.ubuntu.com

– Empathy wird Pidgin ersetzen

Dies ist ein Instant Messenger, der eine Vielzahl von Protokollen unterstützt und es ermöglicht, mehrere Instant-Messenging-Dienste wie Jabber oder ICQ gleichzeitig zu verwenden.

Unterstützte Protokolle:

AOL Instant Messenger (AIM)
Google Talk (basiert auf Jabber)
GroupWise
ICQ
IRC
XMPP (Jabber)
MSN
Salut (Bonjour)
SIP
Yahoo

Empathy
Empathy

Link:
wiki.ubuntuusers.de/Empathy

– Banshee wird Rhythmbox ersetzen

Banshee ist ein sehr vielseitiger Medienplayer, der sich sehr gut in GNOME oder Xfce integriert.

Banshee
Banshee

Link:
wiki.ubuntuusers.de/Banshee

– Gwibber wird mit integriert (sofern es bis zum Release von Karmic Koala eine stabile Version gibt)

Das Programm kann Meldungen bzw. Nachrichten aus Digg, Facebook, Flickr, identi.ca, Jaiku, Laconi.ca oder Ping.fm beziehen bzw. senden sowie RSS/Atom-Feeds einlesen.

Gwibber
Gwibber

Link:
wiki.ubuntuusers.de/Gwibber

– GDM2 wird GDM ersetzen

GDM (kurz für GNOME Display Manager) kümmert sich bei den Desktopumgebungen GNOME und Xfce um die grafische Anmeldung von Benutzern am System („login“).
Und wurde für Ubuntu Karmic Koala komplett neu geschrieben (GDM2).

Link:
wiki.ubuntuusers.de/GDM

– bessere Wine-Integration

Damit du auch Windows Applikationen ggf. direkt unter Ubuntu zum laufen bekommst

Link:
www.winehq.org

– GRUB2 wird GRUB ersetzen

GRand Unified Bootloader 2 – kurz GRUB 2 – ist die zweite Version von GNU GRUB. Ein Bootloader ist notwendig, um Betriebssysteme auf einem Computer überhaupt starten zu können.

neue Merkmale:

Unterstützung des Bootens von ext4, LVM und RAID (sowohl Hard- als auch Software)
Unterstützung von EFI
direkte Unterstützung von UUID
Modulares Laden der Komponenten zur Laufzeit
Grafische Benutzeroberfläche mit Unterstützung von Themes
Unterstützt unterschiedliche Systemplattformen
Unterstützung von Skripten
Benutzerdefinierte Boot-Einträge
Verbesserte Partitionsbezeichnung
Rettungsmodus zum Beheben von Bootproblemen

Link:
wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2

– ext4 wird ext3 ersetzen

ext4 das bisher genutzte ext3 als Standard-Dateisystem ablösen.

Link:
de.wikipedia.org/wiki/Ext4

– KDE4 wird KDE3 komplett ersetzen

Die letzten Bestandteile von KDE 3 wurden in Karmic endgültig von der Installations-CD entfernt und die Versoin KDE 4.3.1 mitliefern.

Link:
wiki.ubuntuusers.de/KDE4

– DeviceKit wird teilweise HAL ersetzen

DevKit dient in erster Linie dazu, für (neue) Geräte eine Gerätenummer zu vergeben und nach Ereignissen, die von Geräten ausgelöst werden, zu lauschen.

Link:
wiki.ubuntuusers.de/DeviceKit

Zudem sind einige weitere Updates eingeflossen wie z.B. GNOME 2.28.1, OpenOffice 3.1.1, Linux Kernel 2.6.31, verbesserte iSCSI Unterstützung oder auch ein neuer „Intel video“-Treiber.

weiter Details:
lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-announce/2009-October
www.ubuntu.com/getubuntu/releasenotes/910overview

Falls du dein System neu aufsetzten möchtet oder die Ubuntu 9.10 RC erst-einmal auf einer Virtuellen Maschine testen möchtest, gibt es hier die entsprechende ISO:

ftp.uni-kl.de/pub/linux/ubuntu.iso/9.10/

Alternativ kannst du auch auf diese Version updaten…

… um ein Upgrade von Ubuntu 9.04 auf einem Desktop-System durchzuführen, drückst du [Alt + F2] und gibst folgendem Befehl ein.

update-manager -d

Der Update-Manager sollte sich öffnen und anzeigen das eine neue Version zur verfügbar steht. Klicke auf Upgrade und folge den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Um einem Server-System zu aktualisieren, installierst du als erstes das „update-manager-core“ Paket, wenn es nicht bereits installiert ist.

sudo aptitude install update-manager-core

nun ändern wir schnell noch nachfolgende Datei

vim /etc/update-manager/release-upgrades

und setzen

Prompt=normal;

nun können wir das Update einspielen

sudo do-release-upgrade -d

und folge den Anweisungen auf dem Bildschirm…

Veröffentlicht von

voku

Lars Moelleken | Ich bin root, ich darf das!