Shell-Befehle anschauen und ausführen

closeDieser Beitrag wurde vor mehr als drei Monaten veröffentlicht. Bedenke bitte, dass die hier angebotene Information nicht mehr aktuell und gültig sein könnte. Informiere dich daher bitte auch an anderer Stelle über dieses Thema. Sollten sich neue Informationen ergeben haben, so kannst du mich auch gerne auf diese über einen Kommentar hinweisen. Vielen Dank!

In diesen Artikel beschreibe ich kurz wie man die Bash-History nutzt, dafür stellen wir als erstes einige Dinge in der „.bashrc„-Datei in unserm Home-Verzeichnis ein.

vim ~/.bashrc

 

#keine doppelten Eintraege hintereinander in die History schreiben

 

export HISTCONTROL=ignoreboth

 

#History Datei niemals ueberschreiben, sondern neue Eintraege unten anfuegen

 

shopt -s histappend

 

#Datum zum Historylog hinzufuegen

 

export HISTTIMEFORMAT="%F %T"

 

# History auf 3000 Eintraege erweitern export

 

HISTSIZE=3000

 

Befehl Beschreibung
fc -l zeigt die letzten Befehle in einer Liste an
Strg + L führt den clear-Befehl aus und säubert sozusagen die Konsole ;-) Die Befehle „reset“, „TERM=linux“ und „loadkeys de“ (amerikanischen Tastaturlayout – Bild) können einem auch weiterhelfen…
Strg + r sucht einen Befehl in der Bash-History (mehrmaliges drücken von Strg+r geht weiter in der History zurück)
Alt + . schreibt den letzten Parameter des letzen Befehls auf die Konsole
!$ schreibt den letzten Parameter des letzen Befehls auf die Konsole (Alt + .)
!! führt den letzten Befehl noch einmal aus
!string startet den letzten Befehl, der mit sting anfängt
!?string startet den letzten Befehl, der string enthält
^sting1^string2 wiederholt den letzten Befehl, wobei sting1 doch string2 ersetzt wird

Veröffentlicht von

voku

Lars Moelleken | Ich bin root, ich darf das!