Google Font Directory

Google – Neue Schriftarten für deine Webseite

closeDieser Beitrag wurde vor mehr als drei Monaten veröffentlicht. Bedenke bitte, dass die hier angebotene Information nicht mehr aktuell und gültig sein könnte. Informiere dich daher bitte auch an anderer Stelle über dieses Thema. Sollten sich neue Informationen ergeben haben, so kannst du mich auch gerne auf diese über einen Kommentar hinweisen. Vielen Dank!

„Alle aktuellen Browser können Schriftarten per CSS vom Server holen, um die auf dem Rechner vorinstallierte Auswahl von Fonts zu ergänzen und Webdesignern typografische Handlungsfreiheit zu ermöglichen. In der Praxis scheitern diese Webfonts bisher aber oft am technischen Aufwand, an Lizenzfragen und an unterschiedlichen Implementierungen in den Browsern. Die auf der Google-Entwicklerkonferenz Google I/O vorgestellten Google Font API und Google Font Directory könnten dieser Technik endlich zum Durchbruch verhelfen und das Aussehen von Webseiten nachhaltig verändern.“ – heise.de


Google Font Directory
Google Font Directory


Google Web Schriftarten sind mit folgenden Browsern kompatibel:

  • Google Chrome: 4.249.4+
  • Mozilla Firefox: 3.5+
  • Apple Safari: 3.1+
  • Microsoft IE: 6+


1.) Und -> hier <- gibt es ein kleines HowTo von Google, welches zeigt, dass man als erstes folgendes (ggf. Rennie Beanie gegen eine andere Schriftart austauchen) im HTML-Quellcode einfügen muss…



href='http://fonts.googleapis.com/css?family=Reenie+Beanie' rel='stylesheet' type='text/css'>


… du kannst diese Fonts/Schriftarten und auch die nachfolgenden Modifizierungen (CSS) mit WordPress auch über ein Plugin (WP Google Fonts) einstellen.


2.) Als nächstes können wir die Schriftart noch per CSS modifizieren …

.PostHeader a:link
{
font-family: 'Reenie Beanie', Arial, Sans-Serif;
font-size: 32px;
text-decoration: none;
text-align: left;
color: #265273;
}


3.) … und dies z.B. folgendermaßen als Überschrift für WordPress in der Datei (single.php) verwenden. Wie das Ergebnis am Ende aussieht, kannst du hier im Blog sehen. ;-)


<span><h1><a href="<?php the_permalink() ?>" rel="bookmark" title="Permanent Link to <?php the_title(); ?>"><?php the_title(); ?></a></h1></span>


4.) Wer will kann auch erst eine normale Schrift anzeigen lassen und dann die Google-Fonts per JavaScript laden lassen… -> hier <- gibt es diesbezüglich weitere Infos.


<html>
 <head>
 <script type="text/javascript">
 WebFontConfig = {
 google: { families: [ 'Tangerine', 'Cantarell' ] }
 };
 (function() {
 var wf = document.createElement('script');
 wf.src = ('https:' == document.location.protocol ? 'https' : 'http') +
 '://ajax.googleapis.com/ajax/libs/webfont/1/webfont.js';
 wf.type = 'text/javascript';
 wf.async = 'true';
 var s = document.getElementsByTagName('script')[0];
 s.parentNode.insertBefore(wf, s);
 })();
 </script>
 <style type="text/css">
 .wf-loading p {
 font-family: serif
 }
 .wf-inactive p {
 font-family: serif
 }
 .wf-active p {
 font-family: 'Tangerine', serif
 }
 .wf-loading p {
 font-family: serif;
 font-size: 16px
 }
 .wf-inactive h1 {
 font-family: serif;
 font-size: 16px
 }
 .wf-active h1 {
 font-family: 'Cantarell', serif;
 font-size: 16px
 }
 </style>
 </head>
 <body>
 <h1>This is using Cantarell</h1>
 <p>This is using Tangerine!</p>
 </body>
</html>

Veröffentlicht von

voku

Lars Moelleken | Ich bin root, ich darf das!